Sport-Seiten des Oberschulamts Karlsruhe. Diese Seite wurde am 19. Dezember 1999 ins Netz gestellt.

 

OHG_Karlsruhe.gif (1693 Byte)Drei Jahre Sportprofil am Otto-Hahn-Gymnasium Karlsruhe

Partnerschule des Leistungssports / Zusammenwirken von sportlicher und schulischer Leistung

 

Das Sportprofil

Seit dem Schuljahr 1996/97 bietet das Otto-Hahn-Gymnasium Karlsruhe als eines von sieben Gymnasien in Baden-Württemberg neben dem sprachlichen und naturwissenschaftlichen Profil auch das Sportprofil an. Das Sportprofil soll nicht ausschließlich ein Sammelbecken für Zukunftsolympioniken oder eine Medaillenschmiede sein oder werden, sondern auch sportmotivierte, vielseitige, kreative und teamfähige Schülerinnen und Schüler auf der Basis einer breitgefächerten Grundlagenausbildung zu vielfältigem, auch leistungsorientiertem Sporttreiben befähigen und durch Bewegung, Spiel und Sport verstärkt körperliche, materiale und soziale Erfahrungen eröffnen. Bei zunehmender selbständiger und selbstbestimmter Gestaltung des Sporttreibens lernen die Schüler und Schülerinnen, Erfahrung, Ideen und eigenes Interesse einzubringen und ihre Theoriekenntnisse mit der Praxis zu verbinden.

Wissenswertes

zur Stundentafel

Im Sportprofil wird das Fach Sport in den Klassen 5 bis 8 vierstündig und in den Klassen 9 bis 11 fünfstündig (jeweils eine Theoriestunde) unterrichtet.

Ab Klasse 9 ist Sport Kernfach.

Ab Klasse 12 kann der Sport-Leistungskurs als Weiterführung des Sportprofils gewählt werden.

zur Organisation der Sportstunden

Die vier Sportstunden werden in der Regel als Einzelstunden erteilt, drei Stunden im Klassenverband, die vierte Sportstunde in Neigungsgruppen (klassenübergreifend).

In der Regel werden die Klassen 5 und 6 koedukativ unterrichtet, danach klassenübergreifend in Jungen- und Mädchengruppen.

Leistungsorientierte Kadergruppen werden in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Sportverbänden und Verbandstrainern unterrichtet.

zur Sportprofil-Klasse Die Sportprofil-Klasse wird zu Beginn der Klassenstufe 9 gebildet. In den Klassenstufen 5 bis 8 werden die Kinder nur in der vierten Sportstunde bzw. im Rahmen von Leistungsgruppen (z. B. Kadersportler) in der Profilgruppe unterrichtet, so dass anfangs Grundschulgemeinschaften Rechnung getragen werden kann
zum Sportprofil-Unterricht Die Sportprofil-Klasse wird von einer Sportlehrerin und einem Sportlehrer im Team unterrichtet (je nach Lerninhalten koedukativ, koinstruktiv bzw. getrennt).

Die Theoriestunde übernimmt einer der Teamkollegen, ein besonderer Stellenwert wird dabei dem fächerübergreifenden Unterricht (hier Biologie) eingeräumt. Die Sporttheorie gliedert sich in die Themenschwerpunkte:

Physiologie, Trainingslehre, Psychologie und Soziologie sowie „aktuelle Themen“.

zu Sportprofil-Besonderheiten Die vierte Sportstunde wird in den Klassenstufen 5 bis 8 als Zusatzstunde erteilt, so dass kein anderer Fachbereich „abgespeckt“ werden muss.

Die wöchentliche Theoriestunde erweitert eine vertiefte, jugendgerechte Einsicht in die Zusammenhänge des motorischen Lernens und Trainierens.

Im Rahmen der Ausbildung zum Sportmentor lernen die Jugendliche bis zum Abschluss der Klasse 10, Verantwortung zu übernehmen.

Mit Abschluss der Klasse 11 erlangen sie die Qualifikation zur Teilnahme an einem Prüfungslehrgang Übungsleiter Ü des Badischen Sportbundes an der Sportschule Schöneck.

In besonderen Ausnahmefällen (z.B. schwerwiegende Sportverletzungsfolgen) ist ein Wechsel vom Sportprofil in das naturwissenschaftliche Profil in den Klassen 9 bis 11 möglich.

zu Voraussetzungen für das Sportprofil Wichtig sind vielseitige sportliche Neigungen und Fähigkeiten, Kooperationsbereitschaft, Kreativität, Ausdauer und Fleiß. Einseitige Begabung allein reicht nicht.
zu den organisatorischen Voraussetzungen der Schule Die Schule verfügt über eine Großsporthalle, eine Freianlage für Leichtathletik, zwei Tartan-Universalspielfelder, einen „Bolzplatz“ sowie drei Basketball-Streetball-Anlagen.

Mit dem SSC Karlsruhe und der Schwimmregion Karlsruhe (in unmittelbarer Nähe) bestehen eine Schule-Verein-Kooperation bzw. eine Schwimmleistungs-Koope­ration.

In der näheren Umgebung befinden sich ein Trimmpfad bzw. das Wildparkstadion sowie der MTV als Austragungsort für leichtathletische Großveranstaltungen. Durch die ideale Stadtrandlage verfügt das Otto-Hahn-Gymnasium auch über einen beträchtlichen Erholungswert.

Konzeption zur Förderung sportlich (hoch)begabter Kinder und Jugendlicher durch die Schule in Baden-Württemberg

Seit dem Schuljahr 1995 / 96 stehen für die pädagogische Betreuung und Begleitung sportlich (hoch)begabter Kinder und Jugendlicher Lehrerdeputate und finanzielle Mittel zur Verfügung.

Kern des Systems ist die Einrichtung von Partnerschulen der Olympiastützpunkte und eine bedarfsorientierte Vergabe der Lehrerdeputate.

Um jungen Athletinnen und Athleten eine optimale Verknüpfung von Leistungssport, Schule und persönlicher Entwicklung zu ermöglichen, wird an den Partnerschulen der Olympiastützpunkte in besonderer Weise auf die leistungsorientierte Entwicklung und die damit verbundenen schulischen Problemstellungen eingegangen. Die pädagogische Betreuung umfaßt die organisatorische Abstimmung schulischer und sportlicher Belange durch einen Koordiantionslehrer, der Kontakt zu Eltern, Vereinen, Sportfachverbänden und dem Olympiastützpunkt hält.

Mögliche Maßnahmen der Partnerschule bei der Betreuung der Leistungssportler sind:

Umfang, Art und Organisation der Freistellungen liegen hierbei im Ermessen des Schulleiters, der sowohl leistungssportlichen als auch pädago­gischen Erwägungen Rechnung zu tragen hat.

Die Erfahrungen mit dem Sportprofil können als überwiegend positiv beschrieben werden. Da das Otto-Hahn-Gymnasium das einzige Gymnasium im Karlsruher Raum ist, das diese Möglichkeit offerieren kann, nehmen viele sportorientierte Schülerinnen und Schüler aus dem Stadt- und Landkreis Karlsruhe dieses Angebot wahr. Die Kooperation mit den Sportverbänden und deren Landestrainern führt dem OHG auch vermehrt Leistungssportler zu, da diese im Bedarfsfall (z. B. bei Unterrichtsversäumnis durch Trainingslager oder Wettkampfreisen) in den Genuss von schulischen Fördermaßnahmen kommen können. Damit wird besonders leistungsorientierten Schülern und Schülerinnen die Chance eröffnet, Schule und Sport besser in Einklang zu bringen. Als Ergebnis dieser Fördermöglichkeiten kann die Tatsache gewertet werden, dass in dem laufenden Schuljahr erstmals zwei neunte Klassen im Sportprofil gebildet werden konnten. Die in den Theorieunterricht integrierte Übungsleiterausbildung, die am OHG ja schon Tradition hat, unterstützt die ehrenamtliche Tätigkeit in den Sportvereinen und ist überdies ein wichtiges soziales Erziehungsziel. 18 junge Übungsleiter legten im vergangenen Schuljahr die ÜL-Prüfung ab und sind zum größeren Teil bereits in ihren Heimatvereinen aktiv.

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass das Sportprofil am OHG gut angelaufen ist und sich zu einer festen Größe im vielfältigen Schulangebot Karlsruhes entwickelt hat.

Wolfgang Crocoll, OStR Koordinationslehrer

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:
Otto-Hahn-Gymnasium

Im Eichbäumle 1
Telefax: 0721/133-4555

Schulleiter

OStD Peter Speckert
Tel: 0721/133-4554

Stellvertreter

Hanns Jürgen Morath
Tel: 0721/133-4556

Koordinationslehrer

Wolfgang Crocoll
Tel.: 0721/133-4557

Internet-Adresse: http://www.uni-karlsruhe.de/~za161

 Zurück                TOP