Tulla-Gymnasium

Tulla-Preis

Tulla - Namensgeber unseres Gymnasiums
Johann Gottfried Tulla


Der Namensgeber unserer Schule, Johann Gottfried Tulla, wurde am 20. März 1770 als Sohn eines Pfarrers in Karlsruhe geboren. Tulla war weltoffen und stellte stets seine Fähigkeiten in den Dienst der Gemeinschaft. Nach Abschluss seines Studiums in den Fächern Mathematik, Physik, Landvermessung und Mechanik bereiste er fast ganz Europa, um praktische Erfahrungen zu sammeln. 1800 erhielt er schließlich den Auftrag zur Entwicklung eines Hochwasserschutzprogramm für den Rhein. 1817 wurde Tulla vom Großherzog Karl an die Spitze des Wasser- und Straßenbauamtes in Baden gestellt. Damit konnte er sein Hauptwerk, die Rheinregulierung, endlich beginnen. Zur Umsetzung dieses Projektes musste er häufig Zivilcourage beweisen. Die Regulierung des Rheins dauerte 70 Jahre, weit über seinen Tod hinaus. Bereits 1826 war Tulla gesundheitlich schwer angeschlagen. Auch eine Behandlung in Paris konnte ihn nicht mehr heilen. Er starb am 27. März 1828 im Alter von nur 58 Jahren in Paris und wurde auf dem berühmten Friedhof von Montmartre beigesetzt.



Weitere Informationen zu Johann Gottfried Tulla:
Die Theater-AG inszenierte 2008 "Tulla- ein Stück aus dem Leben" von Wolfgang Letz

Inhalt: Eine Theatergruppe an der Schule möchte ein Stück über das Leben des Johann Gottfried Tulla (1770-1828) inszenieren. Doch da gibt es gerade ein Hochwasser am Rhein mit gefährlichen Überschwemmungen. Kann man denn den Rheinbegradiger guten Gewissens feiern? Eignet er sich als Vorbild für Schüler von heute?

Originaltext (doc)



Der Tulla-Preis

Beim Tulla-Preis handelt es sich um eine ganz besondere Auszeichnung unseres Gymnasiums. Wir möchten Schüler auszeichnen, die sich wie einst Tulla mit Mut, Konfliktfähigkeit und Umsicht für andere in herausragendem Maße eingesetzt haben.





Preisträger 2011

Den Tulla-Preis 2011 erhielten neun Schülerinnen und Schüler, die sich durch ihr herausragendes soziales Verhalten auszeichnen, wodurch sie zum Vorbild für ihre Mitschüler werden:

Tulla-Preis 2011

Charlotte Metzger (KS 2) engagierte sich als Schülersprecherin in vielfältiger Weise und weit über das normale Maß hinaus. Ihr diplomatisches Geschick stellte sie auch bei Konflikten unter Beweis. Andreas Groß (KS 1), wichtiges Mitglied der SMV, bringt sein Organisationstalent bei zahlreichen Veranstaltungen ein. Außerdem leitete er die Computer-AG für die Unterstufe, die er auch am "Safer-Internet-Day" auf die Gefahren des Cybermobbings aufmerksam machte. Schülersprecherin Luise Gertz ist, neben ihrer intensiven SMV-Tätigkeit, im Leitungsteam des Schulsanitätsdienstes aktiv und besonders zuverlässig.
Die Unterstufenschüler fanden in Hero Merkel (Kl. 9) eine sehr motivierte Patin, die eine wichtige Stütze für ihre jüngeren Mitschüler geworden ist. Besonders verantwortungsvoll und umsichtig zeigten sich Carolin Himmel (KS1) und Jeannine Kaltenbach (KS1), die in schwierigen Situationen nicht wegschauen und qualifizierte Hilfe organisieren.
Stephanie Feurer (KS 2) und Stefanie Mittelstädt (KS 2) initiierten den Tulla-Ball, der 2010 zum ersten Mal dank ihrer Mithilfe stattfinden konnte. Darüber hinaus brachten sie sich wie Nathalie Rohsaint (KS 2) besonders beim SMV-Workshop ein und waren an der Organisation verschiedener Schulveranstaltungen beteiligt.
Oberstudiendirektor Peter Blessing überreichte den Preisträgern die Urkunden und sprach seine Anerkennung aus. Die dreitägige Reise nach Paris, die durch den Freundeskreis finanziert wird, fand Ende Juli statt. Begleitet wurde die Schülergruppe von Oberstudienrat Thomas Kress, der den Preis ins Leben rief, und Studienrätin Rebekka Obländer.

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

In Paris wurde den Preisträgern ein abwechslungsreiches kulturelles Programm geboten. Der Höhepunkt der Fahrt war für die Schüler der Besuch des Friedhofs Montmartre. Sie legten frische Blumen auf das Grab Tullas, wo Charlotte Metzger eine Rede hielt, um den Anlass der Reise noch einmal zu vergegenwärtigen und die Verbindungslinie zwischen der Fahrt und Johann Gottfried Tulla zu ziehen.


Preisträger 2009


Tulla_Preis_2009
von li. nach re:
Herr Schäffer, Schulleiter Blessing, Patrick Bauer, Larissa Piek, Lena Kunzweiler,
Sanne Kwakman, Johanna Winterer, Katharina Bender, Fabian Collet, Herr Kress
Sanne Kwakman

Preisträger am Grab von Tulla

 

nach oben

 

Informationen

Schulleitung
Leitbild
Unterricht
Stundenpläne
ABI-BACoffene Ganztagsschule

TermineAktuelles
Archiv

Freundeskreis
Tulla-Kleidung
Tulla-Preis

Lehrerausbildung
Beratungslehrer
Verbindungslehrer
Schulsozialarbeit
Schüler für Schüler
Sozialpraktikum
BerufspraktikumSchulsanitätsdienstUmwelt