Faxen mit WIN95/98
von Roland Bernert 

Voraussetzungen:
Sie haben über die Systemsteuerung/Software 
 
Microsoft Exchange und Microsoft Fax installiert. 
  

Bei WIN98 sind diese Dienste etwas versteckt.  

Man findet sie unter dem Verzweichnis 
/tools/oldwin95/message 

Die Dateien heissen wms.exe bzw. awfax.exe


Faxe empfangen:
Nach der Installation finder man in der Systemsteuerung ein neues Symbol: 
Mail und Fax
Ein Doppelklick auf dieses Symbol öffnet die Fenster zur Konfiguration. 

Man wählt Dienste und dort Microsoft Fax. 

Als nächstes klickt man auf Eigenschafen.

Hier wählt man sein Modem aus, über das Faxe gesendet und empfangen werden sollen. 

Wieder geht es weiter mit Eigenschaften, nachdem man das gewünschte Gerät als aktives Faxgerät festgelegt hat.

Ich möchte, dass mein Faxmodem automatisch nach 2 Klingelzeichen abhebt. 

Bei abgehenden Faxen soll nicht auf ein Freizeichen gewertet werden.

Hier muss man die entsprechenden Angaben machen. Wichtig ist v.a. die eigene Faxtelefonnummer. 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  

Nachdem man alles durck Klicken auf OK bestätigt hat

... startet man den Faxserver durch Klicken auf das Icon Posteingang. 
(obwohl wir keine Mails verwalten möchten)
Nun kann man Faxe empfangen. 

Erfolgt ein Anruf von aussen, so hebt das Modem nach 2 Rufzeichen ab...

...  der Anruf wird also angenommen....
... und es wird angezeigt, wieviel Bytes bereits empfangen wurden.
In Exchange kann man sich die Faxe anschauen, indem man auf "Neue Nachrichten prüft".
Falls man ein privates Netzwerk hat, kann man das Modem für alle anderen Rechner freigeben. Damit wird auf dem Fax-Server ein Spoolverzeichnis erstellt, in das die Clients dann schreiben können.
Im Übrigen geht natürlich auch FAX-Abruf usw.

Faxe versenden:
Nach der Installation gibt es einen neuen Druckertreiber: 

Microsoft-Fax. 

Damit kann man aus jeder beliebigen Anwendung heraus (WORD, EXCEL usw.) Faxe versenden.

Man muss eben nur statt dem "normalen" Drucker....
.... den Fax-Druckertreiber im jeweiligen Druckmenue auswählen.
Ein Assistent vervollständigt die Faxerei....
Selbstverständlich ist die Tel-Nummer des gewünschten Ziel-Teilnehmers anzugeben. 

Man bestätigt mit Weiter.

Im nächsten Fenster kann man ein Deckblatt auswählen. 

Ich selbst bevorzuge "Kein Deckblatt" 
(kostet ja alles Telefongebühren....)

... eine Betreffzeile kann man auch noch angeben, wenn man dies möchte. 

Nach einem weiteren Klick auf Weiter geht das Fax endlich raus....

... der Wahlvorgang startet...
... die Daten werden übertragen....
... und zum Schluss wird die Verbindung wieder getrennt. 


Roland Bernert, Januar 2000