Regionaler Arbeitskreis Internet am Oberschulamt Karlsruhe
von Roland Bernert
Distribution:
RedHat-Linux
Mit LINUX ins Internet über die Universität Karlsruhe
PPP-Zugang:
Nach der Installation von RedHat-Linux findet man in /etc/ppp eine Datei namens ip-up. Diese läßt man erst mal bestehen und schreibt eine neue Datei mit dem Namen ip-up.localund macht diese mit 
chmod a+x ip-up.local 
ausführbar.
/etc/ppp/ip-up.local
#! /bin/sh
TELEPHONE=072138340
LOCAL_IP=0.0.0.0
REMOTE_IP=
DEVICE=/dev/ttyS1
pppflags="57600 modem crtscts debug defaultroute" 
/usr/sbin/pppd lock connect \
 '/usr/sbin/chat -v -f /etc/ppp/ppp.chat' \
 $DEVICE $pppflags $LOCAL_IP:$REMOTE_IP


Als nächstes ist die Datei /etc/ppp/ppp.chat zu schreiben, die den Verbindungsaufbau startet:

 /etc/ppp/ppp.chat
TIMEOUT 60
ABORT "NO CARRIER"
ABORT "BUSY"
ABORT "NO DIALTONE"
ABORT "ERROR"
"" +++ATZ
OK ATDT072138340
CONNECT ""
Es fehlen noch einige wenige Optionen für den PPP-Dämon. Diese befinden sich in /etc/ppp/options.
 /etc/ppp/options
noauth
user za186
Der User za186 darf sich also einwählen. Für die Einwahl an der UNI-Karlsruhe benötigt der PPP-Dämon noch das zugehörige Passwort. Dies steht zusammen mit dem Benutername in /etc/ppp/pap-secrets.
/etc/ppp/pap-secrets
za186  *  <meinPasswort>
(Das Passwort verrate ich hier natürlich nicht !)

Noch ein Hinweis:
Bei meiner Installation war es so, dass beim ersten Einwahlversuch der PPPD zwar startete, die Einwahl auch gelang, ein  Internetzugriff aber nicht möglich war. 
(am Besten, auf einer anderen Konsole ein
tail -f /var/log/messages laufen lassen.)
Dies lag daran, dass in meiner Route-Konfiguration schon eine Defaultroute (mit route -n testen)  zum eigenen Rechner gesetzt war. Der PPPD kann eine bestehende Defaultroute nicht ersetzen. Daher musste ich die bestehende Defaultroute erst mit 

route del default
löschen. Danach funktionierte der Internetzugang durch Aufruf von /etc/ppp/ip-up.local problemlos.

Mit linuxconf kann man erreichen (unter "Netzwerkkonfiguration" nachschauen), dass beim nächsten Start des Linuxsystems keine Defaultroute gesetzt wird.

Start ins Internet:
Der Start ins Internet erfolgt durch Aufruf des Scripts:

/etc/ppp/ip-up.local
Auf einer anderen Konsole kann man mit 
tail -f /var/log/messages
verfolgen, ob der Einwahlvorgang einwandfrei funktioniert.
Mit killall pppd kan man den Internetzugang abbrechen - das Modem legt auf.


Mehrere Internetzugänge anlegen:
Inzwischen gibt es viele Provider, die einen sehr günstigen Internet-by-Call-Zugang anbieten - zur Zeit für ca 2.5 Pfg/min.
Ich habe das folgendermassen realisiert: (hier am Beispiel für den Internetzugang über msn)

Man braucht folgende Daten: 
 
Telefonnummer:  01088/0192658
Benutzername msn
Passwort msn

Zuerst kommen die Optionen für den PPP-Daemon aus /etc/ppp/options in das Script /etc/ppp/ip-up.local

/etc/ppp/ip-up.local
#! /bin/sh
TELEPHONE=072138340
LOCAL_IP=0.0.0.0
REMOTE_IP=
DEVICE=/dev/ttyS1
pppflags="57600 modem crtscts debug noauth user za186 defaultroute" 
/usr/sbin/pppd lock connect \
 '/usr/sbin/chat -v -f /etc/ppp/ppp.chat' \
 $DEVICE $pppflags $LOCAL_IP:$REMOTE_IP

Die Datei /etc/ppp/option bleibt leer, aber vorhanden !

Kopieren der Scripts: (im Verzeichnis: /etc/ppp)

cp ip-up.local ip-up.msn
cp ppp.chat ppp.msn
Die /etc/ppp/ip-up.msn und /etc/ppp/ppp.msn werden verändert:

/etc/ppp/ip-up.msn
#! /bin/sh
LOCAL_IP=0.0.0.0
REMOTE_IP=
DEVICE=/dev/ttyS1
pppflags="57600 modem crtscts debug noauth user msn defaultroute" 
/usr/sbin/pppd lock connect \
 '/usr/sbin/chat -v -f /etc/ppp/ppp.msn' \
 $DEVICE $pppflags $LOCAL_IP:$REMOTE_IP

/etc/ppp/ppp.msn
TIMEOUT 60
ABORT "NO CARRIER"
ABORT "BUSY"
ABORT "NO DIALTONE"
ABORT "ERROR"
"" +++ATZ
OK ATDT010880192658
CONNECT ""


In /etc/ppp/ppp-pap-secrets gibt man noch das zum Benutzer msn das Passwort msn an.

/etc/ppp/pap-secrets
za186  *  <meinPasswort>
msn  *  msn
Danach kan man für ca 3.3 Pfg/min über MSN ins Internet, indem man /etc/ppp/ip-up.msn startet.

Weitere Call-by-Call-Provider findet man z.B. unter meiner Seite:
Kostenlose Internetzugänge.
 


Roland Bernert
eine Seite zurück
eine Seite weiter
zurück zur RAI-Homepage