Einrichten des WWW - Zugang über die Uni-Karlsruhe- unter WINDOWs 95



Roland Bernert am 21.05.1997       *** geändert 05.05.1998

Inhalt



Modemzugang Stellen Sie sicher, dass Ihr Modem unter WIN95 funktioiert:
 
1. Systemsteuerung 
  • Modems
  • Diagnose
  • Details (Test)
  

  

  

  

Achten Sie besonders auf  
Ton- oder Impulswahleinstellung

 
2. Richten Sie Hyper Terminal (Windowsübertragungsprogramm zum Testen Ihrer Modem-Funktion) ein: 

2.1 Inst. von Hyper-Terminal... 

  • Systemsteuerung
  • Software
  • Windows Setup
  • Zubehör
  • Verbindungen
2.2 Installieren Sie eine Verbindung
  • Programme
  • Zubehör
  • Hyper Terminal
Neue Verbindung: 

 

 

  
 
Name der Verbindung eingeben 

 

z.B. Uni-Ka-Test 

 

auf OK klicken.

  
Daten eingeben 
(0721376822- 

Terminalemulation VT102) 

Anwählen lassen. 

Mittlerweile gibt es eine zweite Telefonnummer für Karlsruhe: 

072138340 
Hinweis: Sollten alle Modemeingänge der ersten Nummer einmal belegt sein, können Sie natürlich die zweite anwählen lassen.

  
 
Bei einem Kollegen gab es von vornherein Anwahlprobleme mit einem Creatix 144 . Er hat sie mit dem Initstring AT&F&D2X3S0=0S7=100 gelöst, wobei die letzten Angaben nach X3 wohl nicht mehr entscheidend sind. (Gilt zumindest nicht für ROBOTIX-Modems) Also

DFUE-Netzwerk

hier alle Kästchen leer lassen, also kein vor den WäUen auf Freizeichen warten zusaetzlich ist nach der 0 für die Nebenstelle noch ein Komma gesetzt, d.h. "0," bewirkt eine Verzögerung von 2 Sek. für das Freizeichen.


* Jetzt erst beginnen wir mit dem Internetzugang*
Die bisherigen Teilschritte dienen nur der Modem- und Einwahlüberprüfung

II Installation des DFUE - Netzwerks
 
Systemsteuerung
 
Software
  
 
WIN Setup 

 

 

 

 
Verbindungen 

 

 

 

 

Details

 
DFUE-Netzwerk 

installieren (CD)

  
III Installation der UNIX - Verbindung
 
Systemsteuerung 

Software 

WIN Setup  (wie vorher) 

 (Diskette oder WIN95-CD mit rnaplus.inf u.a. ansteuern, \admin\apptools\dscript) 

Nur bei Win-95a-Version !

   
Slipunterstützung installieren    
Auch gleich die Skriptunterstützung für DFÜ-Netzwerk installieren 

 

Die Datei RNAPLUS.INF befindet sich  

in WIN95/admin/apptools/dscript/ auf der CD-ROM 
(leider nur bei Win-95a-Version) 

oder auf der Internetseite http://www.lehrer.uni-karlsruhe.de/~za186/RAI/install.htm

(Mit WinZip entpacken - damit Slip- und Skriptuntertsützung einrichten) 

  
 
IV TCP/IP - Zugang einrichten
 
Systemsteuerung 

Netzwerk

   
ggf. Hinzufügen: 

1) DFÜ - Treiber 

 

 

 

Eigenschaften / Bindungen: an TCP/IP 

 

   
 
2) Cient für Microsoft Netzwerke 

 

  
3) Protokoll 

TCP/IP 

Eigenschaften: 
IP Adresse automatisch beziehen 

Bindungen:  
Client für Microsoft Netzwerke 

hier keine weiteren Einstellungen 
machen

   
Die Verbindung einrichten
 
Programme 

Zubehör 

DFÜ-Netzwerk

Neue Verbindung erstellen
Name der Verbindung : 

  

UNI-Karlsruhe (z.B.) 

 

angeben. 

 

Modem auswählen und ...

 
Konfigurieren 
  
Hier tragen Sie Ihren Anschluß ein : 
(meist COM 2) 

 

bei mir (COM 3) 

 

 

 

und die Geschwindigkeit ! 

57600

 
weiter mit: Konfigurieren 

Optionen:  

 

 

 

 

kein Terminalfenster nach dem Waehlen einblenden  

(ist in der nebenstehenden Abbildung falsch !!!) 
 

 OK.

 
Weiter 

Telefonzielnummer angeben 

und Land 
Deutschland 
auswählen 

(es existiert mittlerweile eine zweite Telefonnummer: 

0721-38340) 

Weiter>

  
Weiter> 

in DFÜ-Netzwerkordner gibt es nun eine neue Verbindung ! 

(UNI-Karlsruhe) 

Nun müssen noch die speziellen Eigenschaften der Verbindung festgelegt werden.

VI Eigenschaften der Verbindung UNIKARL festlegen
 
Im Ordner DFÜ-Netzwerk 

auf die neue Verbindung 
mit 

(rechter Mausstaste) 

Eigenschaften

 
hier: 

Servertyp  

anklicken 

 

(Modem ist ja bereits konfiguriet) 
 
oder entsprechend die zweite Telefonnummer: 

0721 38340

  
 
SLIP oder CSLIP !!!! 

nichts anderes 

x am Netzwerk anmelden 

x TCP/IP Zugang 

 

 

 
Weiter mit 
TCP/IP Einstellungen 

 

 
 
IP Adresse festlegen 

 

 

 

IP Adresse: 192.168.2.15 

 Nameserveradressen festlegen 

Erster DNS
129.13.64.5 

Zweiter DNS
129.13.96.2 

hier aufpassen: die Einstellungen müssen genau so lauten.

 
 
VII Automatisierung des Zugangs

Bitte schauen Sie erst unter Programme-Zubehör, ob die DFÜ-Skriptverwaltung schon installiert ist!
Wenn ja fahren Sie hier fort.

( die benötigten Dateien sind auf Disk1 - oder auf der WIN95-CD ; außer den Einlog-Scripten - diese findet man auf der Internetseite: http://www.lehrer.uni-karlsruhe.de/~ za186/RAI)
 
1. Programme 

Zubehör 

DFÜ - Netzwerk

   
Mit Maus auf UNI-Karlsruhe 

(rechte Maustaste) 

Eigenschaften 

Modem konfigurieren 

Optionen 

"Terminalfenster nach Waehlen einblenden" ausschalten !! 

(nochmals nachprüfen) 
OK anklicken

 
 
DFUE - Skriptverwaltung  
Vorher das entsprechende Script kopieren. (slirpka.txt für Karlsruhe) 

z.B. ins Verzeichnis: 
Netwerkumgebung ! 
oder 
Durchsuchen von a:\ (disk1) 
auf jeden Fall auf Festplatte kopieren !!! 
 
 


Für den Zugang MA slirpma.txt 
Für den Zugang HD slirphd.txt
kein minimiertes Terminalfenster

Die jeweiligen Skripts mit den entsprechenden Verbindungen KA, Pforz, HD, MA mit  
Uebernehmen 
koppeln! 
Danach schließen

slirpka.txt - fertig fuer den Zugang Karlsruhe 
slirppf.txt - fertig fuer Pforzheim 
slirphd.txt - fertig für Heidelberg 
slirpma.txt - fertig für Mannheim 
TestModus:In Einzelschritten -- Einzelschrittmodus anwählen (empfohlen: nicht ankreuzen !!)

Für diese Prozedur muss im auftauchenden Verbindungsfenster unbedingt die za-Nummer und das Passwort eingetragen sein.

TIP

Legen Sie sich Netscape und Ihre UNI-Karlsruhe - Verbindung als Verbindung aufs Desktop, damit sie immer gleich greifbar sind.

Testen der Internetverbindung
Wählen Sie: 

Programme 
Zubehör 
DFÜ-Netzwerk 

Klicken Sie auf die neue Verbindung: 

UNI-Karlsruhe 

 

  
Und klicken dann auf "Verbinden" 

Benutzername: za..... 

(bitte tragen Sie hier Ihre za-Nummer ein !!! - nicht Ihr Name) 

Bsp: za186 

Als Kennwort müssen Sie hier Ihr Passwort eintragen ! 
 

   
Hinweis: Manchmal läßt sich das Kennwort nicht speichern. 
Dies ist ein bekannter Bug von Win95.
Bitte nur noch die neue Tel-Nummer 072138340 verwenden
Damit sollte der Wahlvorgang laufen und Sie können einen Internetbrowser nach dem vollständigen Einlogvorgang (z.B. Netscape) starten ! 
 
VIII Installation Netscape (z.B. 2.0 oder 3.1 - 32 Bit Versionen)

- abweichend oder ergänzend von Default-Einstellungen-  eine ausfühliche Installationsanleitung gibt es im Internet unter:  http://www.lehrer.uni-karlsruhe.de/~za186/RAI/

Options

(z.B. http://www.lehrer.uni-karlsruhe.de/~OSA oder  http://www.uni-karlsruhe/~za186/RAI )

Mail and News

Proxies (Manuelle Einrichtung) Zum Test der Verbindung kann man sich auch direkt manuell einloggen und den Internetzugang starten: (slirp eingeben)


IX Einloggen ohne Automatisierung

(nur empfehlenswert, wenn es Probleme beim Einlogvorgang gibt)

UNI-Karlruhe starten  (Paßwort und Zugangsaccountnummer bereithalten)

(mit Maus auf -Verbinden-) (Abhängig vom Einwahlpunkt reagieren, siehe Anfangsinfo bei Accountbestätigung)

RZ Uni-Karlruhe meldet sich

t lehrer1
za... (Ihre za-Nummer)
Paßwort.... (Ihr Passwort)
manchmal muss man einen Haenger mit <RET>oder Leertaste übergehen

am UNIX-Prompt des Rechners Lehrer1
SLIRP <RET>
F7
Es kommt ein neues Fenster: nur "Fortsetzen" drücken

Netscape starten
H WIDTH="100%">
Liebe Mit - za's

Wir haben diese Verfahren nun oftmals erfolgreich angewandt, aber fast immer gab es besondere (Rand)probleme, die es zu lösen galt.
Inzwischen gibt es mehrere Windows 95 - Versionen. Bei den verschiedenen Version sehen die dargestellten Fenster immer etwas anders aus. Aber immer gibt es alle oben vorgestellten Einstellmöglichkeiten - Sie müssen eben nur etwas danach suchen.

Wenn wir können, möchten wir ihnen gerne telefonisch Tips geben:

Roland Bernert 07254/3876 Email: za186@lehrer.uni-karlsruhe.de
Klaus Fanz 07252/957160 Email: za101@lehrer.uni-karlsruhe.de
Friedrich Achstaetter 07261/12423 Email: za273@lehrer.uni-karlsruhe.de

Sollten Sie mehrere Internetverbindungen installieren wollen, ist dies kein Problem. Starten Sie ein zweites oder drittes Mal ab dem Punkt: V Die Verbindung einrichten.
Hier können Sie eine weitere Verbindung einrichten - entsprechendes Einlogscript nicht vergessen.
Bsp: Ich habe bei mir drei Verbindungen eingerichtet:
UNI-Karlsruhe
UNI-Mannheim
UNI-Heidelberg

Sind alle Modemeingänge bei einer der drei UNIs belegt, kann ich so einfach einen anderen Zugang anwählen lassen.



Letzter Hinweis:

Habe Sie einen Bekannten mit Internetzugang, können Sie weitere Informationen unter:
http://www.lehrer.uni-karlsruhe.de/~za186/RAI erhalten. Dort finden Sie die aktuellen Telefonnummern sowie die entspr. Einlogscripts uvam.

Für Ergänzungs- und Verbesserungsvorschläge bin ich jederzeit offen. Schreiben Sie mir in diesem Fall ein Mail an:
za186@lehrer1.rz.uni-karlsruhe oder Bernert@lehrer.uni-karlsruhe.de.



Roland Benert 6.5.1998