VPN-Zugang zur UNI Karlsruhe        Version: Oktober 2008
von Roland Bernert 

Neu: VPN-Zugang UNI-Karlsruhe
Zu der weiter unten beschriebenen Lösung gibt es seit Sommer 2009 einen einfachen alternativen Weg.
Geben Sie im Internet-Explorer (mind. 7 oder 8) die Adresse http://vpn.kit.edu ein.
Sie erhalten ein Formular, in dem Sie Ihre Account-Daten der Benutzerverwaltung des Rechenzentrums der UNI Karlsruhe eingeben

Nicht die Lehrer-Server-Accountdaten !!!

Die Zugangsdaten der Benutzerveraltung sehen so aus:

za....@uni-karlsruhe.de (NICHT: za...@lehrer.uni-karlsruhe)
Passwort fuer den Nutzerzugang 
 

Kurze Zeit später ist die VPN-Verbindung hergestellt und Sie können Ihre Mails per smtp.lehrer.uni-karlsruhe versenden.

Kurze Anleitung:
Nach der Installation des Programms JuniperNetworkConnect (bei mir war es die Datei NCInst_7.0.exe
startet man das Programm:

und gibt die Accountdaten der Benutzerverwaltung der UNI-Karlsruhe ein: (nicht die LehrerAccountDaten)

Nach kurzer Zeit erscheint ein das zugehörige Symbol in der Taskleite: 
Mittels der Eingabeaufforderung kann man nochmals testen, ob der VPN-Zugang steht (ipconfig eingeben):
Zum Beenden klickt man mit der rechten Maustaste auf das Symbol und klickt auf Abmelden.


Weitere Informationen sowie den Download des VPN-Clients finden Sie unter:
http://www.scc.kit.edu/dienste/3279.php
Hier die bisherige Lösung - funktioniert ebenfalls noch.
--- ab Oktober 2011 aber nicht mehr ------

Problem:
Sie haben einen DSL-Zugang (T-Online, 1&1, Arcor usw.) und möchten weiterhin den Lehrer-Rechner der UNI-Karlsruhe so benutzen wie bisher.
Oder: Sie möchten über einen Internet-by-Call-Provider ins Intenet und weiterhin den Lehrer-Rechner- Zugang der UNI-Karlsruhe benutzen.

Dabei funktioniert <fast> alles; Sie können aber keine Mails versenden.

Das ist auch richtig so:
Um den Mailserver (smtp.rz.uni-karlsruhe.de bzw. smtp.lehrer.uni-karlsruhe.de) der UNI-Karlsruhe zu benutzen, muss man sich aus Sicherheitsgründen an der UNI-Karlsruhe einwählen (0721-38340).
Aber genau dieses möchten Sie aus irgendwelchen Gründen (DSL, zu teuer usw.) nicht.

Lösung: 
VPN (Zugang über Virtual Private Network)

Voraussetzungen:

  • Erforderlich sind nach wie vor Benutzername und Passwort für den PPP-Zugang der UNI-Benutzerverwaltung (zusätzlich zum Lehrer-Account).
  • Bitte beachten Sie, dass der VPN-Client unter Windows mit den meisten Personal-Firewalls nicht funktioniert. 
  • Bei Windows XP müssen Personal Firewall und die Internet-Verbindungsfreigabe abgeschaltet sein!
  • Hier eine Bemerkung, die mir ein Kollege mitgeteilt hat:

  • Zitat:
    Der VPN-Client muss zwingend _*vor*_ der bei mir vorhandenen F-Secure Firewall installiert werden. Nachdem ich diese nämlich deinstalliert, den VPN-Client aufgespielt und F-Secure wieder installiert hatte, klappte alles. Offensichtlich vertragen sich die Cisco-interne (nicht abstellbare) Firewall und die vorhandene in der falschen Reihenfolge nicht.


So gehts:
Auf ftp://www.lehrer.uni-karlsruhe.de/pub/Programme/VPN/ gibt es den VPNClient für Windows.
Dort gibt es mehrere Versionen. Downloaden Sie immer die neueste Version.
Hier:  vpnclient_setup.exe (Oktober 2008).

Sie erhalten die neuesten Dateien  immer auch direkt unter http://www.rz.uni-karlsruhe.de/rd/vpn.php

Da es bei einigen Rechnern Probleme mit dieser neuen Version gab, liegen die etwas älteren Versionen noch zum Download unter dem Verzeichnis aeltere_Versionen bereit.

Zusätzlich sind noch die Dateien vpn-v1.pcf und/oder  vpn-split-v1.pcf herunter zu laden.

Fehler beim Internet Explorer: Zum Download die Links mit der rechten Maustaste anklicken und dann "Ziel speichern unter..." wählen. In der dann erscheinenden Dateibox den Dateityp bitte auf "Alle Dateien" ändern, da ansonsten die Downloads die zusätzliche Endung .txt erhalten und nicht importiert werden können.
Der VPN-Client wird - wie unter Windows üblich - installiert.
Nach der Installation startet man den VPN-Client
Es öffnet sich ein neues Fenster.
Zuerst muss man das Profil noch auswählen.
Nähere Informationen hierzu auf den entsprechenden Seiten des Rechenzentrums der Uni-Karlsruhe. unter
http://www.rz.uni-karlsruhe.de/rd/vpn.php
Nach einem Mausklick auf Connect öffnet sich ein Fenster.
Hier gibt man den Benutzername und das PPP-Passwort ein (nicht das Lehrer-Rechner-Passwort).
In der rechten unteren Ecke erkennt man des Schloss. Die VPN-Verbindung ist also gestartet.
Jetzt kann man über eine beliebige Internetverbindung (DSL usw.) seine Mails über den SMTP-Server der UNI-Karlsruhe verschicken.
Noch einmal der Hinweis: Um Mails abzuholen benötigen Sie diesen Aufwand nicht.
 
Trennen der VPN-Verbindung: Mausklick auf Disconnect.
Sollte etwas nicht funktionieren, prüft man erst nach, ob die virtuelle IP-Adresse an den lokalen Rechner ausgeliefert wurde.
Ein ipconfig in einem DOS-Fenster machts möglich.

Roland Bernert
 Oktober 2008