Web- und FTP-Server bei Win2000 - Server 
von Roland Bernert

Voraussetzugen:
  • Win2000-Serverversion ist installiert
  • Netwerkkarte (bei mir: 192.168.2.10, Rechnerame: irmtraud)
  • Netscape und/oder Internetexplorer
Bemerkung:
Die Konfiguration bei Win2000-Professional geht analog
Unterschiede zur Win2000-Server-Version siehe ganz unten


So gehts:
Als erstes überprüft man, ob die Internet - Informationsdienste (IIS) mit den wichtgen Kompenenten installiert sind.
Hierzu wählt man Start / Einstellungen / Systemsteuerung / Software
und dort Windows - Komponenten...
Auswahl des IIS (Internet - Information - Server)
und Klick auf "Details".
Die wichtigsten Dienste sind schon vorab ausgewählt. Man achte darauf, dass auch FTP-Server, Internet - Dienste- Manager und SMTP-Server ausgewählt sind.

Falls das nicht der Fall ist, muss nachinstalliert werden.
 

Nach einer zusätzlichen Installation, sollte man den Rechner neu starten


Nach dem eventuellen Neustart geht man zur Computerverwaltung:

Unter Dienste und Anwendungen findet man die Einträge zur Standard-FTP-Site und Standard-Website.
Bei den Eigenschaften zur Standard-Website wählt man unter Verzeichnissicherheit die Anonyme Anmeldung, damit spater jeder ohne Anmeldung auf die abgelegten Internetseiten zugreifen kann.
Als Standarddokument fügt man den Eintrag index.html hinzu und bringt diesen Eintrag an die oberste Stelle.

("index.html" ist Standard bei UNIX und LINUX-Servern)

Im WEB - Root - Verzeichnis (.../inetpub/wwwroot) fügt man die neue Internetseite (index.html) ein. 
Diese wird beim Start des Browsers dann gelesen und angezeigt.
Für einen ersten Test reicht eine einfache Internetseite aus. Am besten mit einem bel. Editor schreiben.
Bevor man nun testet, ob der Zugriff funktioniert, sollte man noch einige Benutzer anlegen.

Hierzu fügt man neue Ordner unterhalb von .../inetpub/ftproot/ ein.
 

Die vorher angelegte Internet-Startseite (index.html) kopiert man in diese Benutzerverzeichnisse...
... und ändert sie entsprechend ab.

(oder der Benutzer selbst soll das tun)

Nun kann man den Test durchführen.
Im Brower tippt man ein:
http://localhost
oder
http://<Rechnername>
oder
http://127.0.0.1
oder
htttp://<IP-Adresse>

Wie man sieht, erscheint die allgemeine Internet-Startseite (index.html)
 

Benutzer-spezifische Internetseiten erhält man, wenn man hinter dem Rechnernamen noch den Benutzernamen hinzufügt.


FTP:
Ein Benutzer soll seine eigene Homepage von einem beliebigen PC aus auf dem Server in seinem FTP-Verzeichnis ablegen können.
.

Hierzu lässt man in den Eigenschaften von Standard-FTP-Site erstmal die anonyme Anmeldung zu.
 

Der Benutzer (hier za186) muss in der Benutzerverwaltung des Active-Directory schon eingetragen sein.

Mit einem FTP-Programm, z.B. WS_FTP kann der Benutzer auf sein FTP-Verzeichnis auf dem Server zugreifen.

Es erscheint die Standard-Seite index.html des Benutzers usw.
Der Benutzer kann hiermit Dateien hinzufügen, löschen, umbennen usw.
Damit nicht Jeder, auf alle Homepages zugreifen kann, müssen die Schreibrechte für das Verzeichnis des Benutzers noch gesperrt werden.
Der Benutzer selbst darf selbstverständlich Schreibrechte auf sein eigenes Verzeichnis haben.
Das selbe gilt auch für die Dateien im Benutzervereichnis.

Unterschiede bei Win2000-Professional
  • Maximal 10 Client-PCs können gleichzeitig auf den WWW-Server zugreifen
       
  • Benutzerdefinierte Verzeichnisse müssen unter .../inetpub/wwwroot liegen.
       
  • Das FTP-Root-Verzeichnis legt man daher (mit Systemsteuerung/Verwaltung/Computerverwaltung/Dienste und Anwendungen/Internet-Information-Server/Standard-FTP-Site/Eigenschaften) auf .../inetpub/wwwroot.
        
  • Die Verzeichnisstruktur sieht dann folgendermaßen aus:

        
  • ../inetpub/ftproot bleibt dabei leer

Roland Bernert