PC Direktverbindung Windows XP -- Windows 95/98
von Roland Bernert

Problem:
Man will zwei Rechner (einen PC mit Windows 95, einen mit Windows XP-Prof.) schnell mittels eines Parallelkabels (Lap-Link) miteinander verbinden, um Daten auszutauschen.
Der (ältere) Win95-Rechner dient als Gast, der auf freigegebene Verzeichnisse (Daten) des Host (WinXP) - Rechners zugreifen soll. Der umgekehrte Weg ist selbstverständlich auch möglich.

  • Im BIOS müssen die parallelen Schnittstellen auf den EPP-Modus eingestellt sein.
  • Es ist das richtige Parallelkabel zu verwenden.
  • M
  • Auf dem Host (Win2000-Rechner) muss der RAS-Dienst laufen - unter Systemsteu nachprüfen
  • Auf beiden Rechnern muss das NetBEUI-Protokoll (siehe unten) installiert sein.
  • Beide Rechner müssen zur selben Arbeitsgruppe gehören, aber verschiedene Rechnernamen haben.
  • M

Bei Windows XP öffnet man die Systemsteuerung..

.. und wählt dort "Netzwerkverbindungen"
Es soll eine "Neue Verbindung erstellt" und konfiguriert werden.
Es öffnet sich der Assistent für eine neue Netzwerk- verbindung.

Es geht weiter mit Klick auf "Weiter".

Da man eine PC- Direktverbindung haben möchte, wählt man: "Eine erweiterte Verbindung einrichten"
Weiter gehts mit:
"Verbindung direkt mit anderen Computern herstellen"
Der Windows XP - Rechner soll der Host (Server) sein, in den sich der Client (Gast) Win95-Rechner einwählt.
Die Verbindung geht über den Parallel - Drucker - Anschluss.

Möchte man die beiden Rechner mittels eines langsameren seriellen Nullmodemkabels verbinden, wählt man die gewünschte Verbindung entsprechend aus.

Da ich die Verbindung nur zu Hause benutze, sollen alle bekannten Benutzer auch darauf zugreiben können.
Mit "Fertig stellen" wird die Direktverbindung erstellt.

Die muss aber noch entsprechend konfiguriert werden.

Man klickt mit der rechten Maustaste auf "Eingehende Verbindungen" und
Es ist das nichtaufgeführte NetBEUI-Protokoll hinzuzufügen.
Also klickt man auf "Hinzufügen"...
.... wählt im folgenden Fenster "Protokoll" aus ....
Da das NetBeui-Protokoll bei XP nicht mehr direkt unterstützt wird muss man es manuell hinzufügen.
 
Leider muss man erst mal von der XP-CD zwei Dateien ins System kopieren. Es handelt sich dabei um 
NETNBF.INF, die man auf der CD unterhalb von /valueadd/... findet und nach /Windows/inf kopiert.
Zudem muss die Datei NBF.SYS nach /Windows/ System32/ Drivers kopiert werden.
Danach kann man in /../inf die Datei NETNBF.INF auswählen...
Eigentlich sollte hier nun das Netbeui-Protokoll zur Auswahl auftachen. Bei mir war dies leider nicht so -- also habe ich einfach mit OK bestätigt.
Es taucht immer noch kein Netbeui-Protokoll auf -- trotzdem funktionert die Verbindung hervorragend.

Warum das so ist, wissen wohl nur die Programmierer von Microsoft.
Aber das kennt man ja  :-)))

Die Direktverbindung auf dem Host ist damit fertig konfiguriert.


Damit man später auch auf Daten des Host zugreifen kann, müssen einige Verzeichnisse freigegeben werden.

Die geht bei XP wie üblich ...

mit der rechten Maustaste auf einen Laufwerks- buchstaben. 

Hier gehe ich davon aus, dass die PC-Direktverbin- dung auf dem alten Win95-Rechner schon konfiguriert wurde.

Dies ist an anderer Stelle ausführlich beschrieben.

Mit Start-Programme - Zubehör -PC-Direkt- verbindung und anschließendem Klick auf "Verbinden" wird die Verbindung vom Win95-Rechner gestartet ..
... und nach einiger Zeit
... ist eventuell noch der Name des Host (WinXP-Rechners) einzugeben.
Kurze Zeit später kann man auf freigegebene Verzeichnisse des WinXP-Rechners zugreifen, Daten kopieren usw

Wähend die Verbindung besteht, wird der verbundene Benutzer in den Netzwerkverbin- dungen aufgeführt.
So kann man testen, ob alles geklappt hat.
Hinweis:
Es gibt bei mir immer wieder Schwierigkeiten, die Verbindung herzustellen.
Meist klappt es nach einem Reboot beider Rechner gut. Manchmal ist nur der alte Win95-Rechner neu zu booten.
Aber immer klappt die Verbindung nach einigen Versuchen.
Bei mir ist es so, dass bei nicht herzustellender Verbindung, einer der beteiligten Rechner auf jeden Fall neu zu booten ist.
Warum die PC-Direktverbindung solche Probleme bereitet, weiss wohl nur Mircrosoft. Das Ganze funktioniert unter XP zuverlässiger als unter Win2000 - ist aber auch bei Win-XP noch immer nicht so ganz ausgereift :-))
Manchmal hat es auch schon geholfen, die beiden beteiligten Rechner - eventuell mehrmals - umzubennen.
Ein Anwender hat mir auch geschrieben, dass es bei ihm erst geklappt hat, nachdem er die Baud-Rate für die beiden Com-Schnittstellen erniedrigt hatte.

Übrigens: Eine Verbidung zwischen einem Win2000 und einem WinXP-Prof.-Rechner funktionierte bei mir immer problemlos. Die Einrichtung ist relativ einfach; daher halte ich es hier nicht für notwendig, weiter darauf einzugehen.
Sollten Sie unüberwindliche Schwierigkeiten mit einer Verbindung mit Win95/98-Rechnern haben, so sollten Sie ueberlegen, ob Sie das System nicht auf Win2000 oder XP updaten.
Bei einer Direktverbindung Win2000 <--> WinXP genügt die Installation des TCP/IP-Protokoll; NetBeui ist ncht nötig !


Weitere Hinweise:
PC-Direktverbindung Win95/Win98

Roland Bernert private Homepage zurück zur RAI-Homepage