Holen der Mails aus der Multidrop-Mailbox bei Belwue
von Roland Bernert


Belwue hält für jede Schule eine Multidrop-Mailbox vor, in die alle Mails einer Schule gelangen.

Voraussetzungen:
Sendmail wurde ordnungsgemäß installiert und gestartet (/etc/rc.config kontrollieren).

Beispiel:
Ich habe in meiner Schule auf dem Linux-Server folgende User eingerichtet:
user01, uiser02, user03 usw.

Meine von Belwue zugewiesene Schuldomain lautet: tmg.ka.schule-bw.de.
Alle Mail an
user01@tmg.ka.schule-bw.de,
user02@tmg.ka.schule-bw.de,
user03@tmg.ka.schule-bw.de usw.
gehen an die Multidrop-Mailbox bei Belwue.

Nun möchten Sie die Mails von Belwue abholen und auf Ihrem Linux-Server verteilen,
damit die Benutzer die Mails von dort lesen und antworten können.
Der von Belwue eingetragene Multdrop-User sei mb21887 und hat das Passwort sagichnicht.
Nur dieser User hat Zugriff auf diese Multidrop-Mailbox bei Belwue.

Vorgehen:
Man installiert mit YAST auf dem Linux-Server das Programm fetchmail (falls nicht schon geschehen).
Im Verzeichnis /root schreibt man eine einzeilige Konfigurationsdatei mit dem Namen .fetchmailrc.
 

/root/.fetchmailrc
poll noc.belwue.de protocol POP3 user mb21887 password sagichnicht is *


Diese .fetchmailrc-Datei sollte noch mit chmod 600 .fetchmailrc mit geeigneten Rechten
versehen werden.

Nun kann fetchmail mit

fetchmail -v -a -keep
gestartet werden.
Auf dem Bildschirm kann man verfolgen, wie fetchmail alle Mails von Belwue abholt und sauber
auf dem eigenen Linuxserver verteilt.
Nicht zustellbare Mails bekommt root.

Möchte man bei Fehlern alle Ausgaben kontrollieren, kann man mit

fetchmail -v -a -keep > test
diese in die Datei test weiterleiten.
Der Parameter -keep dient nur zum Testen und läßt die Mails bei Belwue liegen (löscht diese also nicht)

Wenn alles klappt, kann man fetchmail einfach durch fetchmail -a starten bzw. dieses Prgramm in
eine Internet-Startdatei (ip-up)  einbinden. Damit werden die Mails immer kurz nach dem
Verbindungsaufbau abgeholt und lokal verteilt.

Aus einer anderen Dokumentation habe ich gelesen, dass bei Multidrop noch der Server, der die Mails
verteilen soll (also Ihr eigener Linuxserver, daher localhost) angegeben werden muss.

Ein Beispiel hierzu:
 

/root/.fetchmailrc
poll noc.belwue.de protocol POP3 aka localhost user mb21887 password sagichnicht is *


Ich habe beide Varianten getestet - sie haben beide funktioniert.


Roland Bernert, Juli 2000
zurück