Die genannten Programme sind in den vorgestellten Versionen Freeware. Ich habe, soweit bekannt, URLs der Hersteller angegeben. In Karlsruhe gibt es alle in der Teach-In-Box zum Download (Tel. 9374290).

Zusatzprogramme zu Netscape

Manchmal will man Netscape starten, ohne eine Slip-Verbindung herzustellen, z.B. wenn man Dateien offline betrachten will (Menupunkt Open File). Dabei hilft MOZOCK.DLL. Dies ist ein "Fake Socket". Kopiert man die Datei ins Windows-Verzeichnis und benennt sie in WINSOCK.DLL um, dann wird sie beim Start von Netscape aufgerufen und täuscht Netscape einen "richtigen" Winsock vor. Netscape wird danach nicht mehr meckern, weil keine Verbindung da ist, sondern Dateien auf der lokalen Platte brav anzeigen.

Netscape legt Dateien, die es herunterlädt, im Cache ab mit der Erweiterung *.MOZ, gibt aber dem Benutzer später nicht die Chance zu geben, sie noch einmal zu betrachten, ohne online zu gehen. Abhilfe schafft ein Programm wie INDEXER. Indexer "indiziert" den Cache, indem es eine Datei CACHE.HTM erzeugt. Diese enthält eine Tabelle mit den Titeln aller Dateien im Cache, auch der Grafiken, sodaß man sie in Netscape anklicken, anzeigen und ggf. als *.HTM oder *.GIF speichern kann.

Newsreader

Wer regelmässig Newsgroups lesen will, sollte ein spezialisiertes Programm verwenden. FREE AGENT ist sehr leistungsfähig. Man kann damit Newsgroups "bestellen" und die Nachrichten offline lesen und schreiben. Zuerst holt das Programm die Namen aller Newsgroups, dann wählt man aus, welche einen interessieren (subscribe). Anschliessend lädt das Programm alle neuen Themen in den bestellten Gruppen und man wählt, zu welchen Themen man auch die Texte haben möchte (Get new headers und Get article bodies). Wichtig ist, daß alle zeitraubenden Arbeiten offline erledigt werden können, insbesodere das Lesen und Schreiben der News. Free Agent kann in der Freeware-Version Emails zwar versenden, aber nicht empfangen. Infos und Dateien bekommt man über die Homepage des Herstellers.

Dateien suchen mit Archie

Archie ist ein Service, der hilft, Dateien zu finden. Ein Archie-Server verwaltet eine Datenbank, in der verzeichnet ist, welcher Rechner im Netz über welche Dateien verfügt. Vielgesuchte Dateien befinden sich meist auf mehreren Rechnern, sodaß man sich zum Download einen aussuchen kann, zu dem die Übertragungswege möglichst kurz sind. Ein Archie-Client wie WSARCHIE führt mit einem eingegebenen Dateinamen Suchanfragen bei einem Archie-Server durch und liefert eine Liste der Fundstellen. Die neuste Version des Programms findet sich zusammen mit anderen Winsock-Anwendungen in diesem Verzeichnis.