Internet-Einführung

Thomas Mühlbayer,  Multimediaberatergrundkurs, Comburg, Mai '98


Inhalt:

  1. Historisches
  2. Technisches
  3. Überblicke über Dienste im Internet
  4. Software zur Nutzung des Internets
  5. Der Browser MS Internet Explorer

 

1. Historisches
 

 



 

2. Technisches
 

 

  • Außerhalb der USA bedeutet die Endung immer das Länderkürzel. Z.B.:
    • de = Deutschland 
    • au = Australien 
    • at = Österreich 
    • uk = Großbritannien 
    • us = USA 
    • fr = Frankreich
  • Innerhalb der USA wird unterschieden in z.B.:
    • com = Kommerzielle Unternehmung 
    • edu = Bildungsstätte 
    • gov = Regierung 
    • mil = Militär 
    • net = Netzwerke 
    • org = Organisationen 

 



 

3. Überblick über Dienste im Internet

Fernsteuerung von Rechnern. Der lokale Rechner dient in diesem Fall nur als Bedienungskonsole (Terminal) für den entfernten Rechner

Ermöglicht den Zugriff auf ein Dateisystem des FTP-Servers
Browsen im Dateisystem genauso wie auf lokalem System mit dem Explorer
Dateien übertragen (bidirektional)

Suchsystem über alle FTP-Server
differenzierte Angabe der Suchbegriffe

Versenden und Empfangen von elektronischer Post
Email-Adressen: user@domäne Bsp: Muehlbayer@lehrer.uni-karlsruhe.de

Hierarchisches schwarzes Brett
Jeder kann Anschläge lesen und veröffentlichen
Hierarchie wird von Administratoren verwaltet

Interaktive Diskussionsforen (textuelle)
Jeder kann Foren eröffnen und Foren beitreten

Netz von Multimedialen Dokumenten (HTML=Hypertext-Markup-Language)
Jeder kann Dokumente lesen
Ausgewählte Personen können Dokumente veröffentlichen
Möglichkeit zur Interaktion durch Formulare oder Applets
Suchmaschinen stehen zur Verfügung


4. Software zur Nutzung des Internet
 

Zu jedem Dienst gibt es eine Fülle von spezieller Software, um diesen Dienst auf einer Internetverbindung zu nutzen.
(Siehe z.B. http://www.uni-karlsruhe.de/~za204/software.htm oder Software-Verzeichnis auf dieser CD)

Der wichtigste Softwaretyp ist der Browser (to browse = "schmökern"), mit dessen Hilfe im WWW navigiert werden kann (Betrachten von und interagieren mit HTML-Seiten).

Heutzutage integrieren die Browser (z.B. Netscape Communicator oder MS Internet Explorer) aber auch Software für die meisten anderen Dienste.



 

5. Der Browser MS Internet Explorer

Dokumente können in den Browser geladen werden:

  1. Von der lokalen Festplatte (Menü: Datei / Öffnen)
  2. Von einem Rechner im lokalen Netz (z.B: http://thg-server oder http://193.196.102.65)
  3. Von einem Rechner im Internet

Die Adresse wird im entsprechenden Feld des Browser eingetippt.

Die Adressen (URL = Uniform Resource Locator) haben immer die gleiche Struktur:

Z.B.:       http://www.columbia.edu/acis/bartleby/index.html
 

http:// Protokoll, hier: Hypertexttransferprotocol
www.columbia.edu Name des Rechners (Servers)
/acis/bartleby/ Ordner (Unterverzeichnisse) auf dem Rechner (Groß- und Kleinschreibung beachten!!)
index.html  Name des HTML-Dokuments

 

Die Ordner und/oder der Dokumentname können fehlen, wenn der Server ein "Default"-Startdokument enthält (in der Regel Dateiname: index.html).

Zur Navigation im Internet gibt man die gewünschte Adresse ein und kann dann über die Hyperlinks (anklickbare Stellen im Dokument, meist blau und unterstrichen dargestellt) zu weiteren Dokumenten gelangen.

Außerdem haben die Browser zusätzlich Knöpfe für die Steuerung.

Beim MS Internetexplorer kann man in "Taster" und "Umschalter" unterscheiden.
 

Taster:  Rückwärts-/Vorwärtsblättern in den bisher besuchten Seiten (Klick auf die kleinen Dreiecke zeigt den Verlauf)
  (Stop) Abbrechen der momentanen Seitenübermittlung (wenn es zu lange dauert oder der Seitenaufbau stockt)
  (Neu laden, Reload) Momentan angezeigte Seite neu laden (Durch die lokale Zwischenspeicherung kann die Anzeige veraltet sein).
  (Anfang, Home) Startseite laden (Welche Seite das sein soll, wird bei den Eigenschaften des Explorers eingetragen).
Umschalter: (Search) Blendet eine Suchseite von Microsoft ein bzw. wieder aus.
    (Lesezeichen,Bookmarks) Blendet Ordner ein/aus, in denen Adressen von interessanten Seiten gesammelt werden können.
    Blendet eine Liste der in letzter Zeit besuchten Seiten ein/aus.

 


Übungen:

  1. Orientieren Sie sich auf dem Landesbildungsserver http://www.lbs.bw.schule.de über das Angebot zu Ihren Unterrichtsfächern.
  2. Informieren und orientieren Sie sich auf den Schulverwaltungsseiten
  3. http://www.kultusministerium.baden-wuerttemberg.de bzw.
    http://www.uni-karlsruhe.de/~OSA
  4. Unterrichtseinsatz speziell in Mathematik. Schauen Sie sich die Beispiele an:
    Kopfrechentrainer: http://www.thgm.pf.bw.schule.de/Rechentrainer/
    Satz des Pythagoras: http://www.math.ubc.ca/~morey/java/pyth/index.html
    http://www.cinderella.de/Demo/Book/PythagorasProof.html

 


Thomas Mühlbayer,  Multimediaberatergrundkurs, Comburg, Mai '98