RAI Karlsruhe/Pforzheim Di., 25.11. und Mi.26.11.97

Windows-Netze und BelWue


1. Wie beantrage ich einen BelWue-Zugang

Voraussetzungen: Antrag für den BelWue-Anschluß der Schule als WWW-Formular finden Sie auf der Seite

http://www.belwue.de/BelWue/schulen.html

Außerdem kann dort ein Beispielantrag eingesehen werden.

Jede Schule kann Plattenplatz auf dem BelWue-Rechner in Stuttgart (nic.belwue.de) bekommen. Ein Alias der Form http://www.thgm.pf.bw.schule.de bzw. ftp://ftp.thgm.pf.bw.schule.de wird dafür eingerichtet.
(www bzw. ftp.<Schulkürzel>.<Autokennzeichen>.bw.schule.de)


2. Anschluß-Beispiele

Finden Sie unter der Adresse: http://www.belwue.de/BelWue/hilfestellung.html

2.1 Peer-To-Peer-Netz unter Windows 95

Quelle: http://www.osa.s.bw.schule.de/handrei/uebergr/index.html (Thomas Rieger, Esslingen).

Das untenstehende Schaubild zeigt den Anschlußweg mehrerer Rechner eines Computerraumes am Beispiel eines einfachen Windows 95 - Netzes ohne Server :

Der Cisco-Router ist ein Netzverbindungsrechner, der von BelWue fertig konfiguriert gekauft (ca. 1500 DM)  werden kann. Er wird einfach an das lokale Netz und an die ISDN-Dose angeschlossen.
Da in den Schulen häufig 10Base2-Kabel (BNC-Stecker und Koaxialkabel, busförmige Vernetzung) verwendet werden, der Router aber nur einen 10BaseT-Anschluß hat ("Telefon-Stecker", 5-adrige Kabel, sternförmige Vernetzung), muß ein sogenannter Mini-Hub zwischen Router und LAN geschaltet werden. Der Mini-Hub wird von BelWue auf Anforderung ohne zusätzliche Kosten mit dem Router geliefert.
Mit dem Mini-Hub haben Sie außerdem die Möglichkeit noch weitere 7 Computer sternförmig ans Netz anzuschließen. Jedes Twisted-Pair-Kabel (10BaseT) darf hierbei bis zu 100m lang sein. Während im busförmigen (10Base2) Strang des Netzes die Gesamtlänge aller Kabel höchstens 180m betragen darf.

Wie Sie Ihre Windows 95 - Rechner für den Zugang zu BelWue konfigurieren müssen, wird ausführlich beschrieben unter: http://www.osa.s.bw.schule.de/handrei/uebergr/san/win95lan/win95tcp.html

2.2 Server-basiertes Netz mit Windows NT 4.0

Am Beispiel des THG Mühlacker.

Der Anschluß und die Einstellungen der Windows95-Rechner bleibt gleich, wie in 2.1 beschrieben. Der NT 4.0 - Server wurde per 10BaseT an den Mini-Hub angeschlossen. Ebenso wurde ein Computer in der Lehrerbibliothek (70m Kabellänge) angeschlossen.
Inzwischen haben wir von Schulen ans Netz einen zweiten Server bekommen, der in erster Linie als Proxy- und Exchange-Server dient. Außerdem wurde ein weiterer Computer in der Lehrerbibliothek angeschlossen.

Auf dem Server wurde der (auf der NT-CD bzw. Service-Pack-3-CD) vorhandene Internet-Information-Server installiert. Damit wird der NT-Server zum Web-Server im lokalen Netz und kann per http://<IP-Nummer> oder ftp://<IP-Nummer> vom Browser jedes Client-Computer angewählt werden.

Außerdem wurde der DNS- und WINS- Dienst eingerichtet, damit auch Alias-Namen im lokalen Netz verstanden werden (Z.B. http://thg-server bzw. ftp://thg-server).

Wie diese Dienste eingerichtet werden, findet man sehr gut beschreiben auf folgender Web-Seite:

http://www.hh.schule.de/ak/nt/

Bei den Windows 95- Clients müssen Sie in der Systemsteuerung unter Netzwerk / TCP-IP, Eigenschaften / DNS die IP-Adresse Ihres NT-Servers hinzufügen.

Auf dem zweiten NT-Server wurde die Proxy- und Exchange-Server-Software installiert. Außerdem hat dieser Server die Funktion eines BDC (Backup-Domain-Server), der Kopien der Benutzerkonten verwaltet.
Anleitungen zum Einrichten von Proxy- und Exchange-Server findet man unter der Adresse: http://www.hh.schule.de/ak/nt/

Der Proxy-Server macht eine Zwischenspeicherung von Web-Seiten (Cache), so daß eine Seite, die erneut (von einem anderen Computer) abgerufen wird, nur noch (schnell) vom lokalen Server geholt wird.

Der Exchange-Server ermöglicht es, jedem Mitglied der Schule eine eigene e-Mail-Adresse der Form:
Vorname.Nachname@thgm.pf.bw.schule.de zu geben. Die Mailboxen werden auf dem Server verwaltet und das komplette Mailpaket für die entsprechende Domain thgm.pf.bw.schule.de in regelmäßigen Abständen vom BelWue-Rechner in Stuttgart abgerufen.


Thomas Mühlbayer, Regionale Arbeitskreise Internet im Oberschulamtsbezirk Karlsruhe, 25.6.98