Sport-Seiten des Regierungspräsidiums Karlsruhe, Abteilung Schule und Bildung. Die letzte Aktualisierung erfolgte am 15. Januar 2018.

Die Alfred-Maul-Gedächtnismedaille

Zur Erinnerung an den Schöpfer des badischen Schulturnens und langjährigen Direktor der Turnlehrerbildungsanstalt in Karlsruhe, Alfred Maul , stiftete das Badische Ministerium des Kultus und Unterrichts anlässlich der 100. Wiederkehr des Geburtstages von Alfred Maul am 13. April 1928 die Alfred- Maul- Gedächtnismedaille.

   

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler, die sich auf dem Gebiet des Sports hervorgetan haben, sind seitdem durch die Verleihung dieser Medaille ausgezeichnet worden.

Im Archiv der Stadt Karlsruhe findet sich eine kurze Biografie Alfred Mauls.       zum Artikel

Verleihungsrichtlinien:

1. Für die Verleihung der Alfred- Maul-Gedächtnismedaille gelten folgende Richtlinien:

Die Alfred-Maul-Gedächtnismedaille wird auf Vorschlag der Schulleitung für hervorragende Leistung auf dem Gebiet des Schulsports vom Regierungspräsidium Karlsruhe an Schüler und Schülerinnen, die das Abitur bestanden haben, verliehen.
Bei Kooperationen (z. B. Kernfach-Sport) zählt ein Schüler immer zu seiner Stammschule.
 

2. Voraussetzungen für die Verleihung

Die Alfred-Maul-Gedächtnismedaille kann an Schülerinnen und Schüler verliehen werden, die in allen 4 Halbjahren der Jahrgangsstufen 1 und 2 in den im Rahmen des Pflichtunterrichts besuchten Pflicht- oder Kernfachkursen im Fach Sport sehr gute Leistungen erbracht haben (jeweils mindestens 13 Punkte).

Die Schülerinnen und Schüler müssen darüber hinaus im außerunterrichtlichen schulischen Wettkampfwesen (z. B. Jugend trainiert für Olympia) mit herausragenden Leistungen beteiligt gewesen sein und/oder sich in herausragender Art und Weise für den Sport an der Schule als Sport-Mentor(in), SMV-Sportsprecher(in) usw. engagiert haben.
 

3. Verleihungsverfahren
 
3.1 Die Anzahl der vom Regierungspräsidium Karlsruhe verliehenen Alfred-Maul-Gedächtnismedaillen pro Schule richtet sich nach der Zahl der Schülerinnen und Schüler, die zum schriftlichen Abitur zugelassen sind. Für die Anzahl der möglichen Medaillen gilt folgender Schlüssel:

1 Medaille Gymnasien mit weniger als 60 Abiturienten

2 Medaillen Gymnasien mit 60 - weniger als 120 Abiturienten

3 Medaillen Gymnasien mit 120 - weniger als 180 Abiturienten

4 Medaillen Gymnasien mit 180 oder mehr Abiturienten
 

3.2 Die Sportfachkonferenz schlägt der Schulleitung geeignete Schülerinnen und/oder Schüler für die Verleihung der Maul-Medaille vor, welche die oben aufgeführten Bedingungen erfüllt haben. Bietet die Schule ein Kernfach Sport an, dann sollten die Schülerinnen und Schüler dieses Kurses vorrangig berücksichtigt werden.

Bewusst wird auf die bisher vorgesehene geschlechtsspezifische Vorgabe verzichtet, wobei, wenn möglich, eine gemischtgeschlechtliche Vergabe wünschenswert ist.

Bei der Antragstellung ist ein strenger Maßstab anzulegen, damit die Verleihung als wirkliche Auszeichnung für hervorragende Leistungen im Sport anerkannt wird

3.3 Die Schulleitung oder der/die Fachbeauftragte Sport stellt den Antrag wie im Anschreiben ausgeführt bis spätestens Freitag, 23. März 2018
3.4 Erfüllt ein Schüler bzw. eine Schülerin nach Antragstellung im zweiten Halbjahr der Jahrgangsstufe 2 die geforderten Bedingungen nicht, so muss der gestellte Antrag von der Schulleitung beim Regierungspräsidium umgehend widerrufen und die Medaille zurückgeschickt werden!
3.5 Ein Rechtsanspruch auf die Verleihung einer Alfred-Maul-Gedächtnismedaille besteht nicht!
3.6 Falls von der Schule keine Verleihung beantragt wird, bittet das RP trotzdem unbedingt um die Angabe der Fehlanzeige im Onlineformular. Tragen Sie dazu im Feld „Eingabedatum“ dann bitte „Fehlanzeige“ ein!
4. Das Regierungspräsidium Karlsruhe behält sich Ausnahmen von diesen Verleihungsrichtlinien vor.

Ausschreibung 2018       Abitur_2018_Maul_Med.pdf

Zurück                TOP