Sport-Seiten des Oberschulamts Karlsruhe. Diese Seiten wurden am 19. Dezember 1999 veröffentlicht.

Auszug aus dem Sport-Info 2/99

Neue Radsportbroschüre

Die von Experten aus Verband, Verein und Schule erarbeitete Radsportbroschüre vermittelt in verständlicher Form grundlegende methodische und didaktische Aspekte des sportlichen Radfahrens. Sie erscheint in der Reihe „Materialien zu Sport und Bewegung“ im Auftrag des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg und des Landessportverbandes Baden-Württemberg.

Interessierten Nutzern bietet die Broschüre methodische Handreichungen vom Erlernen der Basistechniken des Radfahrens bis hin zum sportlichen Radfahren mit dem Rennrad oder Mountainbike.

Kindern und Jugendlichen dient das Fahrrad als Transportmittel und Freizeitsportgerät, mit dem sie sich erstmals einen größeren Aktionsradius erschließen. Es kann ein Leben lang gesundheitsfördernd und umweltfreundlich eingesetzt werden. Eine solide fahrtechnische Ausbildung ist die Grundlage für sicheres Verhalten im Verkehr. In der vorliegenden Broschüre treten verkehrserzieherische Aspekte in den Hintergrund, weil sie mit anderen Schwerpunkten, wie etwa dem Erlernen von Verboten und Geboten, vermittelt werden.

Die Autoren sind der Auffassung, dass fahrtechnische Fertigkeiten ebenso zum sicheren Verhalten im Verkehr beitragen, auch wenn sie in erster Linie unter dem Aspekt des sportlich orientierten Radfahrens vermittelt werden. Freude an der Bewegung in Verbindung mit sozialen und materialen Erfahrungen zu vermitteln, sind Ziele, die Schule und Verein gleichermaßen anstreben. Die Broschüre bietet allen Leserinnen und Lesern grundlegende Informationen und gibt Anregungen zum selbständigen Üben. Einer praxisorientierten Ausrichtung wurde gegenüber theoretischen Überlegungen der Vorzug eingeräumt.

Auf ca. 80 Seiten enthält die Broschüre 58 Abbildungen und 60 Grafiken. Eine wichtige Voraussetzung für einen erfolgreichen Lernprozess ist die Kenntnis des Sportgerätes. Das erste Kapitel der Broschüre behandelt deshalb „Wissenswertes zum Fahrrad". Neben Hinweisen zum verkehrssicheren Fahrrad, zur Anpassung des Fahrrades an die individuellen körperlichen Voraussetzungen und zur Pflege und Kontrolle des Rades sind auch Informationen über die richtige Bekleidung enthalten. Im methodisch orientierten Teil werden im Kapitel „Basistechniken" die elementaren Fertigkeiten im Umgang mit dem Fahrrad wie Aufsteigen, Anfahren, Fahren, Lenken, Steuern, Anhalten und Absteigen aufgearbeitet. Hierzu bietet die Broschüre eine Vielzahl von Spiel- und Übungsformen an.

Die Basistechniken fließen in die weiterführenden Kapitel zu den sportlichen Techniken des Mountainbike- und Rennradfahrens ein. Beim Mountainbikefahren werden die Erfahrungen um Geschicklichkeitsaufgaben unter schwierigen Geländebedingungen erweitert, während beim Rennradfahren die Gruppentechniken im Vordergrund stehen. In den Kapiteln „Weiterführende sportliche Techniken: „Mountainbike und Offroad" und „Weiterführende sportliche Techniken: Rennrad" werden die Übungsvorschläge meist als Bewegungsaufgaben beschrieben. Der Lehrende erhält dadurch Formulierungshilfen für seine praktische Arbeit und dem Lernenden werden konkrete Aufgaben zur Eigenrealisation gestellt. Bereits mit der Handlungskompetenz basistechnischer Fertigkeiten lassen sich kleinere Ausfahrten realisieren.

Die wichtigsten Verhaltensweisen für Ausfahrten im Verkehr und abseits der Straße werden im Kapitel „Ausfahrten mit dem Rad" dargestellt. In diesem Zusammenhang wird auch das Thema Radsport in der Natur angesprochen. Die Notwendigkeit einer naturverträglichen Fahrweise wird hervorgehoben, Anleitungen zu einem ökologisch ausgerichteten Radfahren sollen Kompetenzen für den Umgang mit der Natur beim Sporttreiben vermitteln.

Radfahren - gewusst wie! Sportliches Radfahren in Schule und Verein
Gerd Hanselmann/Thomas Buttendorf (Hrsg.). Mit Beiträgen von Ulrich Bock, Adelbert Kromer, Hermann Kurz, Günter Riemer, Ursula Stifel

Hofmann-Verlag, Schorndorf 1999
ISBN 3-7780-7628-0
Preis ca. 12,00 DM

Gerd Hanselmann,   StR Arbeitskreis Sport und Umwelt am KM

 Zurück                TOP