Index

Erstellen einfacher Programme

2. Algorithmen (7)


Iteration 3 - For

Es gibt Fälle, in denen bereits vor der Ausführung einer Schleife feststeht, wie oft der Schleifenkörper auszuführen ist.

Beispiel:

Für die Teilnehmer eines Lehrgangs sollen Teilnehmerausweise erstellt werden:

Wiederhole für jeden Teilnehmer
stelle einen Teilnehmerausweis aus

Da die Anzahl (n) der Teilnehmer bekannt sein dürfte, liegt eine Struktur ähnlich der While-Schleife vor, allerdings mit bekannter Anzahl von Durchläufen. Schon dort wurde darauf hingewiesen, dass die anderen Schleifen-Typen durch die While-Schleife ersetzbar sind.
Bei dieser Variante wird ein Zähler (meist i) benutzt, der von einem Anfangswert (hier 1) bis zu einem Endwert (hier n), der größer oder gleich dem Anfangswert ist, in Schritten (hier 1) zählt. Die Erhöhung des Zählers erfolgt hierbei am Ende des Schleifenkörpers automatisch. Oft existiert auch eine Variante davon, bei der abwärts gezählt werden kann. Hierbei ist der Anfangswert dann größer oder gleich dem Endwert.

Flussdiagramm: For Der Ablauf erfolgt in der Weise, dass zunächst der Zähler mit dem Anfangswert initialisiert wird und nach dem Schleifenkörper um die Schrittweite verändert wird.
Struktogramm: For

Die "For"-Schleife heißt auch Zählschleife.

Die allgemeine Form ist:

Wiederhole für Zähler von Anfangswert bis Endwert Schritt Schrittweite
Anweisung

Aufgaben:

  1. Stelle die For-Schleife des Beispiels als While-Schleife dar! [Lösung]
  2. Es sollen die ersten 20 Quadratzahlen ermittelt werden. [Lösung]

[Index] [Zurück/Algorithmen 6]


Autor: Jürgen Dehmer
Letzte Änderung: 22. Februar 2000