Autoren | Epochen
 

Ludwig Anzengruber
 
Lebensdaten
| Werk

Anzengruber-Texte im Netz


* 29. November 1839 Wien

+ 10. Dezember 1889 Wien (Milzbrand, Folgen einer Blutvergiftung)

Grabstätte: Wien, Zentralfriedhof (Ehrengrab)

 

 
Nach einem Gemälde von A. Fink
 

 
Aus bescheidenen Verhältnissen; Sohn des früh verstorbenen kleinen Hofbeamten von bäuerlicher Herkunft Johann Nepomuk Anzengruber (1810-1844) und seiner Frau Maria, geb. Herbich (+1875). Trotz des kargen Milieus bildungsbeflissenes Elternhaus (dramatische Versuche des Vaters). Bereits als Junge Vielleser. Die Mutter bleibt bis zu ihrem Tod Stütze des Sohns, der sich zeitlebens mit armseligen privaten Umständen herumschlägt.
 

1873

Eheschließung mit Adelinde Lipka (1857-1914, Schwester des Jugendfreundes Franz Lipka; unglückliche Ehe); 1889 Scheidung; 3 Kinder

 
Dramatiker, Erzähler und Publizist des ausgehenden Realismus. Gestalter der Dorfwelt, die nach seiner Meinung ihre natürliche Unmittelbarkeit bewahrt hat - im Guten wie im Schlechten. Vollender des österreichischen Volksstücks in der Tradition Nestroys und Raimunds; statt des Kleinbürgers steht der Bauer im Mittelpunkt. Psychologische Vertiefung der Charakterzeichnung, funktionale Stilisierung des Milieus und des Dialekts. Weiterentwicklung der Dorfgeschichte. Volksaufklärerischer Ansatz, will Welt "entgöttern und vermenschlichen".
  In den Komödien und Tragödien realistische Zeichnung des bäuerlichen Lebensmilieus. Schonungslose Kritik an gesellschaftlichen Missständen, Bloßstellung von Scheinheiligkeit, klerikaler Intoleranz, Bigotterie, Standesdünkel, Dumpfheit und Besitzgier. Einige späte Prosatexte sind bereits dem Naturalismus zuzurechnen.
 

Auszeichnungen
 

1878

Schiller-Preis

1887

Grillparzer-Preis (für Heimg'funden)


Wichtige Lebensdaten:
 

1844

Tod des Vaters

1847

Volksschule

1851-54

Unterrealschule der Piaristen in Wien

1855

Oberrealschule; Schulabbruch aufgrund der materiellen Verhältnisse

1856

Buchhändlerlehre in Wien. Auftritte in einem Liebhabertheater

1858

Abbruch der Lehre nach Auseinandersetzungen mit dem Lehrherrn; schwere Typhuserkrankung

1859

Berufsschauspieler in Wiener Neustadt

1860-66

In Begleitung der Mutter Vagabundendasein als erfolgloser Schauspieler bei Wandertruppen und Schmierenbühnen

1866

Wien; Versuche als Journalist und Schriftsteller

1869

Tagelohnschreiber; völlige Mittellosigkeit

1870

Feste Anstellung als Kanzlist bei der Wiener Polizeidirektion. Nach dem großen Erfolg des ersten Stücks verlässt A. wieder den Staatsdienst und versucht als freier Schriftsteller über die Runden zu kommen.

1879

Ausbleibende Bühnenerfolge, immer schärfer werdende Zensurbestimmungen: Zuwendung zu Erzählung und Roman

1881-86

Redaktion des illustrierten Familienblatts Die Heimat

1884-89

Herausgabe des humoristischen Wochenblattes Figaro mit Beiblatt Wiener Luft

1888

Redaktion des Kalenders Wiener Bote; Theaterdichter des Deutschen Volkstheaters, Wien

1889

Anzengrubers Frau - ohne Verständnis für sein literarisches Schaffen - verlässt ihn; Erkrankung, zwei Operationen


Werke:
(a = Uraufführung in)
 

Dramen
   

1871 (1870 a Wien)

Der Pfarrer von Kirchfeld (Volksstück mit Gesang; u. d. Pseudonym Ludwig Gruber)

1871 (a Wien)

Der Meineidbauer (Volksstück mit Gesang; u. d. Pseudonym Ludwig Gruber)

1872 (a Wien)

Die Kreuzelschreiber (Bauernkomödie mit Gesang: u. d. Pseudonym Ludwig Gruber)

1873 (a Wien)

Elfriede

1873 (a Wien)

Die Tochter des Wucherers (Schauspiel mit Gesang)

1874 (a Wien)

Der G´wissenswurm (Bauernkomödie mit Gesang)

1875

Hand und Herz (Trauerspiel)

1876 (a Wien)

Doppelselbstmord (Bauernposse mit Gesang)

1877 (1876 a Wien)

Der ledige Hof

1878 (1877 a Wien)

Ein Faustschlag

1878 (1877 a Wien)

Das vierte Gebot (Volksstück)

1878 (a Wien)

's Jungferngift (Bauernkomödie mit Gesang)

1879

Die umgekehrte Freit' (Ländliches Gemälde)

1879 (1878 a Wien)

Die Trutzige (Bauernkomödie mit Gesang)

1879 (1878 a Wien)

Alte Wiener (Volksstück mit Gesang)

1880 (1879 a Wien)

Aus'm gewohnten Gleis (Posse mit Gesang)

1885 (a Teplitz)

Heimg'funden (Weihnachtskomödie)

1886 (a Wien)

Stahl und Stein (Volksstück mit Gesang; Dramatisierung der Novelle Der Einsam)

1889 (a Wien)

Der Fleck auf der Ehr' (Dramatisierung der Kalendergeschichte Wissen macht Herzweh)

1892 (1880 a Wien)

Brave Leut' vom Grund (Volksstück mit Gesang)

1918

Ein Geschworener (Bilder aus dem Wiener Leben mit Gesang)

  
Erzählungen
  

1872

Tod und Teufel

1878

Ein braves Mädchen. Abgesprungen und aufgetrennt. Aus den Aufzeichnungen eines Weiberfeindes
Aus dem Leben einer Rattlerin

1879

Dorfgänge. Gesammelte Bauerngeschichten. Mit einer Plauderei als Vorrede (2 Bde.):

  • Eine Plauderei. Als Vorrede zum ersten Bändchen

  • Die Polizze. Eine einfache Dorfgeschichte (1872)

  • Gänseliesel (1873)

  • Diebs-Annerl (1875)

  • Eine Begegnung. Genrebild aus dem österreichischen Volksleben (1876)
      

  • Eine Plauderei. Als Vorrede zum zweiten Bändchen

  • Wie der Huber ungläubig ward (1877)

  • Der gottüberlegene Jakob (1877)

  • Die fromme Kathrin (1877)

  • Das Sündkind (1878)

1880

Die Märchen des Steinklopferhanns

1881

Geläutert

1881

Bekannte von der Straße. Genrebilder:

  • Der Herr Professor (1877)

  • Ein Wilder von Profession (1877)

  • Die Freundin (1878)

  • Der Literat (1878)

  • Unsere kleinen Enttäuschungen (1878)

  • Alte Liebe (1879)

1882

Feldrain und Waldweg:

  • Der starke Pankraz und die schwache Eva (1880)

  • Der Einsam (1881)

  • Örtler (1881)

  • Grünes Reis unterm Schnee (1881)

  • Der Sinnierer (1881)

  • Ein Fund (1880)

1882

Launiger Zuspruch und ernste Red´ (Kalendergeschichten):

  • Die Märchen des Steinklopferhanns (1880)

  • Treff-Aß

  • Zu fromm (1879)

  • Der Hoisel-Loisel

  • Der Verschollene (1879)

  • Die drei Prinzen. Ein Märchen (1876)

  • Pfahlbaute mit Nutzanwendung (1881)

  • Wie mit dem Herrgott umgegangen wird (1878)

1883

Die Kameradin (Auszug aus Der Schandfleck)

Die Vorangegangenen und die Dahintergebliebenen
Der Christabend einer Leichtfertigen

1883

Allerhand Humore. Kleinbürgerliches, Großstädtisches und Gefabeltes:

  • Ein Wiedersehen (1881)

  • Das Schlußkapitel eines Romans (1882)

  • Wie schad!

  • D'Parapluiemacher-Mali (1882)

  • Man kann nicht wegbleiben (1877)

  • Früher Tod (1873)

  • Teufelsträume (1874)

  • Der Weib-Fromme (1882)

  • Über die Freiheit des menschlichen Willens. Gespräch zweier Spitzbuben (1882)

  • Das Wünschen. Eine nachdenkliche Geschichte

  • Eisblumen (1882)

  • Verderbtes Leben

  • Der Erbonkel. Ein Silvester-Märchen (1883)

  • D'gsprächig Stund (1882)

  • Ein Dorf-Idyll (1881)

  • Ein böser Gast (1882)

1883

Kleiner Markt. Studien, Erzählungen, Märchen und Gedichte:

  • Hartingers alte Sixtin (1880)

  • Sein Spielzeug (1879)

  • Vereinsamt. Eine Weihnachtsstudie (1877)

  • Allerseelen (1881)

  • Jaggernaut. Ein Märchen (1880)

  • Aus der Spielzeugwelt (1882)

1884

Getreu dem Feldzeichen

1886

Der gekränkte Gatte
Begrabenes Glück
Makulatur

1887

Der Versuchung unterlegen

1888

Wolken und Sunn´schein:

  • Gott verloren! (1885)

  • Eine Geschichte von bösen Sprichwörtern (1885)

  • Unter schwerer Anklage (1886)

  • Wenn einer es zu schlau macht (1886)

  • Nit gehn tan tat's (1885)

  • Liesel, die an den Teufel glaubt (1887)

  • Die Heimkehr (1887)

  • Wissen macht Herzweh (1887)

  • Der Schatzgräber (1885)

  • Ein Mann, den Gott liebt (1886)

  • Für d'Katz (1881)

  • Annerl, Hannerl und Sannerl (1887)

  • 's Moorhofers Traum (1885)

1888

Unrecht Gut. Eine Erzählung
Die Wahl im Bösen. Eine Erzählung
Im Dienste der Wissenschaft

1889

Die Totenbeschwörung
Gestohlenes Gut - gewonnener Mut
Der reiche Haidbauer

1890

Josel und Julie
Die Körbelflechter-Kathrein
Die rechte Unrechte

1894

Letzte Dorfgänge (Kalendergeschichten aus dem Nachlass)

  
Romane
  

1877/1884

Der Schandfleck (1. / 2. Fassung)

1884/1885

Dorf-Romane (4 Bde.)

1885

Der Sternsteinhof. Eine Dorfgeschichte (2 Bde.)

   
Werkausgaben
   

1890

Gesammelte Werke, hg. v. Anton Bettelheim u.a., Stuttgart: Cotta (10 Bde.)

1920-22

Sämtliche Werke, krit. Ausgabe, hg. v. Rudolf Latzke u. Otto Rommel, Wien: Schroll (15 Bde.)

1956

Ausgewählte Werke, hg. v. Carl. W. Neumann, Leipzig (4 Bde.)

1976

Werke, hg. v. Manfred Kuhne, Berlin/Weimar: Aufbau (2 Bde.)


  

  

GOWEBCounter by INLINE

Besucher seit dem 19.01.2001
 

up