Autoren | Epochen
 

Charles Sealsfield

eigentl. Karl Anton Postl; nennt sich ab 1825 Sealsfield
  
weiteres Pseudonym: Charles Sidons

Lebensdaten | Werk

Sealsfield-Texte online



* 3. März 1793 Poppitz
bei Znaim (Mähren)

+ 26. Mai 1864 Solothurn (Unterleibskrebs)

Grabstätte: Solothurn, Friedhof St. Niklaus;

Inschrift auf der Grabplatte:

CHARLES SEALSFIELD - BÜRGER VON NORD AMERIKA

 

  

 
Einzige authentische Fotografie
(1863)
 

Österreichischer Erzähler und Journalist. Erster europäischer Schriftsteller, der Natur und Gesellschaft des jungen Amerika thematisiert. Idealisierung des selbstbewussten, tatkräftigen, republikanischen Grenzers und des freien amerikanischen Lebens, dem das reaktionäre Europa Metternichs gegenüberstellt wird. "Sein eigentliches Gewerbe ist die Porträtierung ganzer Nationen und Rassen" (Willibald Alexis), der weißen Einwanderer ebenso wie der Indianer, der Mexikaner und Südamerikaner. Durchschlagender Erfolg seiner fesselnden und farbigen Schilderungen bei den Zeitgenossen. Heute noch lesenswert vor allem sein Kajütenbuch.

Ältestes von zehn Kindern des Kleinbauern und Ortsrichters Anton Postl (1768-1839) und seiner Frau Juliana, geb. Rabl (1729-1804). Auf Wunsch der Mutter zum Priester bestimmt, bricht er mit 30 Jahren alle Brücken hinter sich ab, nimmt eine neue Identität an und führt ein abenteuerliches Vagabundenleben zwischen "beiden Hemisphären". Stirbt vereinsamt und verbittert. Das Geheimnis um seine Identität wird erst postum in seinem Testament gelüftet.


Wichtige Lebensdaten:

1802

Untergymnasium in Znaim.

1808

Auf Empfehlung des Ortspfarrers Konventsstudent am Kreuzherrenstift in Prag.

1809

Novize in der theologischen Diözesan- und Ordenslehranstalt.

1811-15

Studium der Theologie und Philosophie.

1814

Priesterweihe; Ordenssekretär; in dieser Eigenschaft Kontakt zu aufklärerischen und liberalen Kreisen.

1820

Amtsenthebung von Postls Lehrer Bernard Bolzano im Zuge der Verschärfung der innenpolitischen Situation nach den Karlsbader Beschlüssen.

1823

Ohne Ordenserlaubnis Reise nach Wien, um sich (vergeblich) um die Stelle des Hofkaplans zu bewerben; aus Furcht vor Strafe keine Rückkehr ins Kloster. Mit Hilfe freimaurerischer Freunde Flucht nach Stuttgart (Bekanntschaft mit dem Verleger Cotta) und Zürich. Herbst: Weiterreise in die USA (New Orleans). Staatsbürgerschaft unter dem Pseudonym Charles Sidons.

1824

Existenz als Handlungsreisender. Wohnsitz in Kittaning am Allegheny River bei Pittsburgh. Kauf einer Plantage in Louisiana. Reisen durch Ohio, Kentucky, Indiana, Tennessee, North und South Carolina, Georgia, Alabama, Mississippi und Louisiana. Im Präsidentschaftswahlkampf Redner für die Demokraten.

1825

Zweite große Amerika-Reise: Cincinnati, Kentucky, Indiana, den Ohio abwärts bis zum Mississippi, mit dem Dampfer nach New Orleans. Pass auf den Namen Charles Sealsfield, Geistlicher, geboren in Pennsylvania.

1826

In diplomatischer Mission zurück nach Europa: Paris, Wiesbaden. Vergeblicher Versuch, mit Metternich Verbindung aufzunehmen; in Stuttgart Vertrag mit Cotta über das im Jahr 1827 erscheinende Buch Die Vereinigten Staaten von Nordamerika.

1827

Weiterreise nach London.

1828

Rückreise nach New York und Philadelphia; journalistische Arbeiten für Cotta; im Gefolge von Kaufleuten Reise durch Mexiko. Seine Schmähschrift Austria as it is wird in Österreich verboten.

1830

Auf Vermittlung der Freimaurer Anstellung als Redakteur bei der Zeitschrift Le Courier des États-Unis, die von Joseph Bonaparte, dem Bruder Napoleons finanziert wird. Als Bevollmächtigter der Bonapartisten Reise durch die Südstaaten. Später ihr Korrespondent in London.

1831

Übersiedlung nach Paris.

1832

Im schweizerischen Tegernweiler Sekretär von Hortense Bonaparte, der Gattin des holländischen Exkönigs Louis Bonaparte.

1832-33

Wohnsitz im Kanton Aargau, später im Thurgau; Besuch bei Heinrich Zschokke.

1834

Übersiedlung nach Zürich.

1837

Im Auftrag der Bonapartisten wieder in den USA; gegen Jahresende Rückkehr nach Zürich.

1844

Verschlechterung des Gesundheitszustandes; mehrere Kuraufenthalte.

1851

Wohnung mit Familienanschluss bei der Witwe Meyer in Schaffhausen.

1853

Wieder Übersiedlung in die USA.

1858

Kauf des Alterssitzes "Unter den Tannen" bei Solothurn. Lebensabend in Einsamkeit.

1863

Das einzige Foto von Sealsfield wird aufgenommen.

1864

Tod in seinem Haus Unter den Tannen. - Nachlass verschollen.


Werke:
(e = entstanden; a = uraufgeführt in)

Romane

1829

Tokeah or The White Rose. An Indian Tale (anonym; erw. Übers. 1833: Der Legitime und der Republikaner. Eine Geschichte aus dem letzten amerikanisch-englischen Krieg, 3 Bde.)

1835

Der Virey und die Aristokraten oder Mexico im Jahre 1812 (3 Bde., anonym)

1835-37

Lebensbilder aus beiden Hemisphären (anonym; veränd. 1843, 5 Bde.):

  • Bd. 1/2: Morton oder Die große Tour (1835)

  • Bd. 3: Ralph Doughby's Esq. Brautfahrt (1835)

  • Bd. 4/5: Pflanzerleben und Die Farbigen (1836)

  • Bd. 6: Nathan, der Squatter-Regulator oder Der erste Amerikaner in Texas (1837)

1838

Sturm-, Land- und Seebilder (3 Bde.)

1839/40

Neue Land- und Seebilder. Die deutsch-amerikanischen Wahlverwandtschaften (4 Bde.)

1842

Süden und Norden (3 Bde.; anonym)

Erzählungen

1834

Transatlantische Reiseskizzen und Christophorus Bärenhäuter (anonym; 2 Bde.; 2. Aufl. 1843: George Howard's Esq. Brautfahrt)

1841

Das Cajütenbuch oder Nationale Charakteristiken (2 Bde.):

  • Die Prärie am Jacinto

  • Der Krieg

  • Der Fluch Kishogues

  • Der Kapitän

1873

Die Grabesschuld

Schriften

1827

Die Vereinigten Staaten von Nordamerika nach ihren politischen, religiösen und gesellschaftlichen Verhältnissen betrachtet (unter dem Pseudonym Charles Sidons)

1828

Austria as it is: or Sketches of Continental Courts. By an Eye-Witness (Schmähschrift; dt. 1919)

1834

Seufzer aus Österreich und seinen Provinzen (anonym)

Werkausgaben

1843-46

Gesammelte Werke, Stuttgart: Metzler (18 Bde.)

1937

Amerikanische Romane, hg. v. Franz Riederer, Meersburg: Hendel (5 Bde.)

1947

Gesammelte Werke, hg. v. Eduard Castle. Wien: Fink (15 Bde.)

1972-91

Sämtliche Werke. Kritisch durchgesehen und erläutert; hg. v. Karl J. R. Arndt u. Alexander Ritter, Hildesheim/New York: Olms (24 Bde.)

               


           

Internationale Charles-Sealsfield-Gesellschaft

                     

GOWEBCounter by INLINE

Besucher seit dem 19.01.2001

  

 

up