Achtung: Zur vollständigen Darstellung und Funktionalität dieser Seite empfiehlt es sich, in Deinem Browser JavaScript zu aktivieren und die Seite dann neu zu laden.
 
Home   Wir Isis Allg. Tips Aktuelles Links Dies und Das   Suchen

Wir über uns

Welche Tips wir euch geben können

Tip 2

Ein Doppelklick auf eine leere Fläche bringt euch immer wieder zur Auswahl zurück.

Ob Fliege, Mücke oder Bremse - egal was es ist - iggittiggitt! Und zwar für Roß und Reiter, egal ob im Stall, im Auslauf, auf der Weide oder beim Ausritt. Am Offenstall kann man an der Tür wenigstens noch Plastikstreifen anbringen, die Wände mit - hoffentlich wirklich ungiftigen Substanzen - bestreichen und Klebestreifen unter der Decke anbringen. Wer am Stromnetz hängt, hat noch ein paar weitere Möglichkeiten, aber die meisten, die ihre Pferde in der Pampa halten, haben sich höchstens ein 12 V Stromnetz mit Autobatterie und/oder Solaranlage gebastelt zuzüglich einem 220 V - Netz für Notfälle, welches im Falle eines Falles mit dem Stromaggregat gespeist wird. Aber im Auslauf oder auf der Weide oder gar beim Ausritt?!? Fliegennetze haben unsere höheren Instanzen längst aufgegeben. Nicht daß wir etwas gegen die Dinger hätten, aber wir kämpfen und tollen und wälzen uns so viel, daß sie einfach nicht halten. Und in feste Halfter wollen unsere höheren Instanzen die Dinger auch nicht befestigen. Zuviele Kollegen in der Umgebung haben dabei das Leben gelassen, weil sie entweder doch ein Bein oder einen Ast durch das Halfter brachten und sich im schlimmsten Fall das Genick brachen.

Bleibt also nur der hoffnungsvolle Griff zum Fliegenspray. Die Auswahl ist ja den Wünschen der Pferdehalter und Reiter entgegenkommend nicht gerade klein. Und jedes Jahr kommen neue hinzu - um dem Frust der vorstehend genannten über die entgegen den gemachten 24 Stunden Versprechungen nicht eingetretenen 30 Minuten Wirkungen Rechnung zu tragen. Ich glaube, wir haben im Laufe der Jahre jede Menge unterschiedlicher Sprays und Lotionen aufgetragen bekommen. Wie gesagt, die Wirkung war extrem kurzfristig gemessen an der versprochenen Wirkungsdauer. Nicht daß das Zeug nicht gewirkt hätte, nein, nein, die Geldbörse der höheren Instanzen hat ein beträchtliches Loch erhalten. Weniger wegen dem Loch, aber wegen der geringen Wirkung begannen unsere höheren Instanzen dann in der Giftküche eifrig allerlei Substanzen zu vermischen, als ob sie Gold herstellen wollten. Was rauskam, konnte allerdings nur Blattgold gewesen sein, denn sie trugen es uns in dünnen Schichten auf die Haut auf und die Passanten meinten beim Ausritt: Sind die goldig! Scherz beiseite - es handelt sich hierbei doch schließlich um ein durchaus ernstes Thema.

Was am Ende der Mischerei herauskam, war eine braune Brühe bestehend aus

ca. 3-5% eines fertig gekauften Saunaduftes der Duftrichtung Eukalyptus
ca. 10% Obstessig
zu 100% aufgefüllt mit starkem Schwarzen Tee,
in welchem frisch gemahlene Nelken aufgelöst sind

Die Anteile sind so exakt definiert, weil unser Boß das Ganze nach folgendem Verfahren herstellt:

Man nehme eine Literflasche mit einem Verschluß, der einem das Aufbringen auf den Schwann erleichtert, fülle sie einen halben bis ganzen Zentimenter hoch mit Eukalytusduft, schütte so viel Essig dazu, daß die Mischung gleichermaßen sowohl nach Eukalyptus als auch noch Essig riecht - wichtig - es darf weder der Eukalyptus noch der Essig dominieren und fülle den Rest der Flasche mit dem Tee inklusive Nelken auf. Statt den gemahlenen Nelken könnt ihr auch Nelkenöl hinzutun. Warnung: Wenn ihr die Nelken selber mahlt, nehmt weder Muttis noch Omas gute Kaffeemühle. Die scheinbar so trockenen Nelken werden beim Mahlen so feucht und fein, daß selbst beim Zerlegen der Kaffeemühle irgendwelche Reste in den hintersten Winkel übrigbleiben, die dem Kaffee auf lange Zeit ein ganz neues Aroma verleihen. Die Handpfeffermühle funktioniert bei den harten Nelken allerdings auch nicht. Alternativ oder additiv geht's auch mit Walnußschalenöl, Lavendelöl und/oder Zedernöl. Wenn ihr Öl nehmt, genügen 15-20 Tropfen je Sorte. Nur wenn ihr alle Ölsorten nehmt, könnt ihr euch fast den Saunaduft sparen, der ja eigentlich der Hauptduftspender und Ersatz für die anderen Öle sein soll.

Das ganze Zeug wird dann mit dem Schwamm auf den ganzen Körper verteilt, um eine richtige Duftglocke um das ganze Pferd zu erzielen. Richtig gegen den Strich ins Fell einreiben. Sprühen ist zwecklos, da erstens wegen der wasserabweisenden Wirkung des Felles bei jedem Schütteln des Pferdes das Fliegenspray davonfliegt und zweitens die Sprayflasche wegen der gemahlenen Nelken im Tee ständig verstopft. Wichtig: Vorm Gebrauch müßt ihr die Flasche gründlich schütteln, da sich der ätherische Saunaduft und der Tee entmischen. Wenn ihr das Zeug einem Dritten erstmals zum Auftragen gebt, werdet ihr Zweifel an seiner Wirksamkeit bekommen, denn alle finden den Duft so angenehm. Warum also nicht auch die Fliegen und Co.? Aber es wirkt, zumindest nicht schlechter als gekauftes Fliegenspray, wenn nicht sogar besser. Und wir wissen, was uns da auf das Fell geschmiert wird. Auch Überdosierungen haben im Gegensatz zu gekauften Fliegenlotionen bislang zu keinem Hautabsterben und ähnlichem geführt.

Ob das ganze darüberhinaus billiger ist, müßten wir mal überschlagen:

Saunaduft je Liter Brühe:ca. 2 EUR
Obstessig je Liter Brühe:ca. 0,2 EUR
Nelken je Liter Brühe:0,25-0,5 EUR

Selbst wenn man den Tee nicht dem Haushaltssbudget zurechnet, es ist auch tatsächlich noch unvergleichlich günstiger als gekauftes Fliegenspray.

Also, probiert es mal. Mixt die Anteile so, wie eure Fliegen und Co. den Duft am wenigsten mögen. Wir jedenfalls mögen den Duft. Apropos Duft - natürlich ist Saunaduft nicht gleich Saunaduft. Unser Boß hat da natürlich auch mit verschiedenen Eukalyptusdüften verschiedener Hersteller experimentiert. Er ist aber immer wieder zu einem bestimmten zurückgekehrt. Um Werbung zu vermeiden: Wer unbedingt daran interessiert ist, kann den Hersteller bei mir in einem trauten Zwiegespräch per e-Mail erfahren. Inzwischen sinnlos. Siehe Nachtrag unten.

PS:

Der größte, aber der auch komplizierteste Trick ist: nehmt heißen Tee. Aber keinen 90 Grad heißen - meint Skotti. Keine Panik, die Flecken des Scheckens sind keine Brandflecken. Das ätherische Duftkonzentrat verdunstet dann viel besser. Man kann halt keine Mischung auf Vorrat anfertigen. Zum Transport des heißen Tees könnt ihr eine ausrangierte Thermoskanne verwenden.

Nachtrag vom 10.07.2017

Der Hersteller unseres Saunaduftes hat die Produktion desselben ersatzlos eingestellt. So ein Oberdusel!!! Versuche, ein entsprechendes Ersatzprodukt zu finden, haben die Fliegen/Bremsen eindeutig verneint. Die Saunaduftkonzentrate sind einfach zu schwach im Vergleich zu dem alten. Schweren Herzens sind wir wieder zur Chemie zurückgekehrt: Effol Bremsen-Blocker + Kräuter. Waren völlig überrascht von der guten Wirkung. Die Variante ohne Kräuter hatte zuvor nicht gewirkt.

Spacer Spacer Spacer Spacer Spacer
 Nach obenZurück